Würzburger Kickers: Borgmann spielt vor

Linksverteidiger zuletzt bei Venlo

Axel Borgmann bei VVV Venlo

Axel Borgmann will offenbar nach Deutschland zurück. ©Imago images/Pro Shots

Die Würzburger Kickers testen weiter mögliche Neuzugänge. Nachdem Ashton Götz, Davud Tuma und Max Barnofsky wohl nicht überzeugen konnten, befindet sich laut „Mainpost“ nun Axel Borgmann im Probetraining.

Ersatz für Kurzweg?

Borgmanns Vertrag beim niederländischen VVV Venlo läuft aus, nach nur sieben Partien in der Eredivisie bietet man ihm keine Verlängerung an. Zuvor war der 24-Jährige aus dem Schalke-Nachwuchs beim FC Vaduz.

Als Linksverteidiger könnte er Peter Kurzweg ersetzen, der nur ausgeliehen war und sich inzwischen dem FC Ingolstadt angeschlossen hat. Im Trainingslager der Kickers kann er sich nun empfehlen.

Im Gegensatz zu Ashton Götz und Max Barnofsky, die beide im Testspiel gegen den SSV Ulm links hinten ausprobiert wurden, hat Borgmann den Vorteil, dass er ein reiner Linksverteidiger ist. Er scheint also ein aussichtsreicher Kandidat zu sein, nach Informationen von Liga-Drei.de sind allerdings auch noch niederländische Klubs interessiert.

Vor dem Abschied steht dagegen Ibrahim Hajtic. Der Innenverteidiger ist nicht mit im Trainingslager dabei, weil er sich laut „Mainpost“ nach einem neuen Verein umsehen soll.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Wetten.com? Jetzt aktuelle Wetten.com Erfahrungen lesen & bis zu 120€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!