Würzburger Kickers: Schmidt kein Trainer mehr

Co-Trainer Schiele übernimmt

Stephan Schmidt, ehemaliger Trainer bei den Würzburger Kickers

Für Stephan Schmidt kam nach elf Spielen das Aus am Dallenberg. ©Imago/foto2press

Nachdem Rot-Weiß Erfurt heute bereits seinen Trainer freigestellt hat, reagieren auch die Würzburger Kickers auf die sportliche Talfahrt. Wie der Verein offiziell mitgeteilt hat, wurde Stephan Schmidt mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden.

„Ausbleibende Fortentwicklung“ ein Kriterium

„Die jüngste Niederlage und Leistung unseres Teams gegen Unterhaching sowie die ausbleibende Fortentwicklung des Teams seit Saisonbeginn entsprachen nicht unseren Erwartungen“, begründet Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer die Entscheidung der Kickers.

Die ausbleibende Fortentwicklung entsprach nicht unseren Erwartungen. (Daniel Sauer)

Schmidt muss somit nach nur elf Spielen am Dallenberg seine Sachen packen. Die Kickers, als Zweitligaabsteiger in die aktuelle Spielzeit gestartet, rangieren derzeit auf dem 17. Platz, die rote Laterne ist derzeit nur einen Punkt entfernt.

Nach der 0:2-Niederlage am Wochenende gegen Unterhaching wartet Würzburg weiterhin auf den ersten Heimsieg im Kalenderjahr 2017. Im Schnitt holte der 41-Jährige nur 0,91 Zähler pro Partie, zudem stellten die Kickers mit 19 Gegentoren die zweitschwächste Abwehr der 3. Liga.

Team und Schiele in der „Pflicht“

Für Sauer muss das Team nun liefern: „Wir erwarten uns jetzt von der Mannschaft eine Weiterentwicklung und einen für alle sichtbaren Leistungswillen, der es uns ermöglicht, die Kickers wieder in die Spur zu bringen.“ 

Am Wochenende ruht in der 3. Liga aufgrund der Länderspielpause bekanntlich der Ball, dennoch sind die Kickers gefordert. Am morgigen Dienstag steht das Pokalspiel gegen TSV 1860 Rosenheim an, der bisherige Co-Trainer Michael Schiele wird dabei an der Seitenlinie stehen.

„Michael genießt unser vollstes Vertrauen. Er bringt langjährige Erfahrung als Spieler sowie als Co-Trainer mit und besitzt mit der Fußball-Lehrerlizenz die höchste Qualifikation als Trainer. Wir geben uns jetzt die Zeit, die nötig ist, um die beste Lösung für die Würzburger Kickers zu finden“, schließt Sauer die schnelle Präsentation eines neuen Cheftrainers aus.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!