Würzburger Kickers ziehen ins Halbfinale ein

Hemmerich mit Doppelpack

Luke Hemmerich und Fabio Kaufmann jubeln nach Tor in Heimstetten

Luke Hemmerich (l.) traf beim souveränen Landespokal-Erfolg zweimal für die Würzburger Kickers. ©imago images/foto2press

Die Würzburger Kickers sind einen weiteren Schritt Richtung ‚Titelverteidigung‘ im bayrischen Landespokal gegangen und mit einem 4:1 bei Regionalligist SV Heimstetten ins Halbfinale eingezogen. Kickers-Trainer Michael Schiele forderte vor dem Partie seine Mannschaft dazu auf, von Beginn an die Partie zu kontrollieren.

Und seine Spieler folgten. Bereits nach drei Minuten traf Luke Hemmerich zur frühen Führung für die Mainfranken, die im Vergleich zum letzten Drittliga-Spiel in Magdeburg nur auf drei Positionen verändert auftraten.

Erster Doppelpack seit 2015

Anstelle von Eric Verstappen stand Vincent Müller im Tor, für Patrick Sontheimer durfte sich Dominik Widemann beweisen und für Frank Ronstadt begann Luke Hemmerich, der sich besonders in Szene setzte. Seinem ersten Treffer ließ er in Minute 34 die Nummer zwei folgen. Sein erster Pflichtspiel-Doppelpack seit über vier Jahren. Anno 2015 trug sich der Defensiv-Spezialist in der U17-Bundesliga gar dreimal für Schalke 04 in die Torschützenliste ein.

In Hälfte zwei blieben die Würzburger weiterhin spielbestimmend, brauchten aber bis zur 73. Minute, ehe Magdeburg-Pechvogel Sebastian Schuppan nach Herrmann-Ecke per Kopf für die Entscheidung sorgte. Ein Schönheitsmakel blieb dennoch. Kurz nach Luca Pfeiffers 4:0 kassierten die Kickers den Gegentreffer und spielten damit auch zum 15.Mal in Folge nicht zu Null.

Schon Mitglied bei Wettanbieter sunmaker? Jetzt aktuelle sunmaker Erfahrungen lesen & bis zu 200€ Startguthaben für deine Anmeldung kassieren!