FSV Zwickau: In Zukunft ohne Nietfeld

Angreifer lehnt Vertragsangebot ab

David Wagner und Torsten Ziegner

David Wagner und Torsten Ziegner müssen in Zukunft ohne Jonas Nietfeld planen. ©Imago/Kruczynski

Im Winter drohte den „Schwänen“ noch der Abstieg, nach dem Jahreswechsel drehte Zwickau jedoch auf und stellt drei Spieltage vor Schluss das beste Team der Rückrunde. Der Klassenerhalt ist längst sichergestellt, die personellen Planungen für die kommende Spielzeit nehmen mittlerweile Fahrt auf.

Wie sieht der Kader in der nächsten Spielzeit aus?

Doch von erfreulichen Nachrichten bleibt man als FSV-Anhänger in diesen Tagen noch verschont. Nachdem sich vor einigen Tagen bereits der Abschied von Robert Paul ankündigte, gab der Verein auf seiner Homepage nun die Trennung von weiteren Profis bekannt. Neben Marcel Bär, Kevin Bönisch, Martin Juhár, Patrick Wolf, Michael Schlicht und Robert Berger, bei denen allesamt der Vertrag nicht verlängert wurde, dürfen sich auch Felix Geisler und Lukas Wilton einen neuen Verein suchen.

Auch Jonas Nietfeld wird in der kommenden Spielzeit nicht mehr für den FSV auflaufen, der 23-Jährige lehnte ein Vertragsangebot ab und wird den Verein auf eigenen Wunsch verlassen. Der gebürtige Mindener steht seit Sommer 2015 bei den „Schwänen“ unter Vertrag und kam in dieser Spielzeit bislang 30-mal zum Einsatz, dabei erzielte er sechs Tore und bereitete 3 Treffer vor.

Warum ich in Münster nicht spielen durfte, weiß ich nicht. (Jonas Acquistapace)

Auch bei Jonas Acquistapace ist eine weitere Zusammenarbeit noch nicht spruchreif, laut BILD (Ausgabe vom 03.05.2017) finden momentan Vertragsgespräche statt, die sich jedoch immer mehr zu einem Poker entwickeln und den Verteidiger zuletzt sogar um seinen Stammplatz brachten. „Gegen Köln brauchte ich aus körperlichen Gründen eine Pause. Warum ich in Münster nicht spielen durfte, weiß ich nicht“, so der 27-Jährige, der sich erst im Winter dem Aufsteiger anschloss.

Gewinnt Zwickau gegen Paderborn? Jetzt wetten!