Hallescher FC: Florian Brügmann im Sommer weg

Rechtsverteidiger bekommt keinen neuen Vertrag

Laufduell zwischen Florian Brügmann und Philip Türpitz.

Florian Brügmann (l.) erhält beim Halleschen FC keinen neuen Vertrag. ©Imago

Beim Halleschen FC dreht sich in diesen Tagen eigentlich alles um das anstehende Derby gegen den 1. FC Magdeburg am kommenden Samstag. Hinter den Kulissen wird aber auch schon fleißig am Kader für die Saison 2017/18 gebastelt. Eine wichtige Personalentscheidung wurde nun bekannt: Laut BILD (Ausgabe vom 26.04.2017) erhält Florian Brügmann keinen neuen Vertrag beim HFC.

Das verwundert ein wenig, gehört der Rechtsverteidiger doch in aller Regel zum Stammpersonal der Saalestädter. Bei der 2:3-Niederlage in Mainz am vergangenen Wochenende saß der 26-Jährige erstmals seit Mitte Februar allerdings nur auf der Bank, Toni Lindenhahn verteidigte in der Viererkette hinten rechts.

Einer der dienstältesten Spieler

Jener Lindenhahn ist es auch, der als Einziger aus dem aktuellen Kader der Hallenser noch länger im Verein ist als Brügmann. Der gebürtige Hamburger war 2013 vom VfL Bochum zum HFC gewechselt, vorher spielte er für den HSV und Hansa Rostock. Für Halle absolvierte Florian Brügmann insgesamt 119 Pflichtspiele.

Wohin sein Weg im Sommer führen wird, ist noch nicht klar. Die BILD berichtet allerdings von Interessenten aus dem Ausland, der 2. Bundesliga und der 3. Liga.

Gewinnt der HFC das Derby gegen Magdeburg? Jetzt wetten!