Hallescher FC: Schilk vor Rückkehr auf den Platz

Abwehrspieler hofft auf Comeback nach drei Monaten

Plant mit Schilk: Halles Trainer Rico Schmitt

Hofft auf Schilk-Comeback: HFC-Coach Rico Schmitt © imago

Beim Halleschen FC kann sich Trainer Rico Schmitt kurz nach Beginn der Saisonvorbereitung über einen zusätzlichen Neuzugang neben den bisherigen Neuverpflichtungen freuen. Tobias Schilk soll nach über dreimonatiger Verletzungspause wieder ins Mannschaftstraining einsteigen und womöglich schon am Freitag kurz wieder den Ernstfall proben.

Wir müssen sehen, wie er diese Woche verträgt. (HFC-Trainer Rico Schmitt über Tobias Schilk)

„Wir müssen sehen, wie er diese Woche verträgt“, sagte Schmitt der Bild-Zeitung (Ausgabe vom 20.06.2017) zu den Erwartungen an den Abwehrspieler. Für den Test beim 1. SV Sennewitz am Freitag hofft Schmitt auf einige Spielminuten für den 25-Jährigen.

Volle Belastung im Trainingslager geplant

Schilk fehlt dem HFC seit Mitte März wegen einer Adduktorenverletzung. Mit Halles medizinischer Abteilung ist eine behutsame Rückkehr zu voller Belastung abgesprochen. Im Trainingslager von Schmitts Team ab dem 2. Juli in Bad Blankenburg soll Schilk, der in der Vorsaison auf 24 Einsätze kam, wieder uneingeschränkt trainieren können.

Für Schilk ist die derzeitige Situation ein Deja-vu-Erlebnis. Bereits im Vorjahr nach seinem Wechsel vom FSV Mainz 05 an die Saale war das Defensiv-Ass zum Saisonstart ausgefallen – wegen Adduktorenproblemen. Sein Debüt im HFC-Trikot erfolgte dadurch erst am vierten Spieltag.

Schilk brennt allerdings auf sein Comeback. Schmitt verdeutlichte in der Bild, dass der frühere Heidenheimer manchmal mit zu viel Ehrgeiz an seiner Rückkehr arbeitet und deswegen hin und wieder auch gebremst werden müsse.

Wo landet Halle 2018? Jetzt wetten!