Kammlott vs Eckardt: Der Derby-Vergleich

Blick auf die beiden Identifikationsfiguren

Spielervergleich Kammlott vs Eckardt

Der 7. Spieltag steht vor der Tür, in Erfurt steht dabei das Thüringen-Derby an. Doch während die Erfurter noch auf den ersten Erfolg in dieser Spielzeit warten, konnte Jena diesen als Aufsteiger bereits am 3. Spieltag gegen Halle einfahren. Vor dem emotionalen Aufeinandertreffen beider Teams haben wir zwei „Charakterköpfe“ miteinander verglichen.

Fußballerische Heimat

Carsten Kammlott, geboren in Bad Frankenhausen, begann seine fußballerische Laufbahn beim SV Fortuna Gehofen – seine erste Station lag also knapp 58 Kilometer vom Erfurter Steigerwaldstadion entfernt. Hier ist ihm sein FCC-Pendant voraus: Eckardts Karriere begann beim SV Lobeda 77, nur 5 Kilometer trennten ihn damals vom Ernst-Abbe-Sportfeld.

Sowohl Kammlott als auch Eckardt haben in diesem Jahr ihren 27. Geburtstag gefeiert, beide haben früh den Weg zu ihrem heutigen Arbeitgeber gefunden. Während Kammlott erst mit 11 Jahren ins rot-weiße Dress schlüpfte, kickt Eckardt bereits seit seinem 8. Lebensjahr für Jena.

Kammlott zog es 2010 aus Erfurt nach Leipzig, im Januar 2014 kehrte der ehemalige Junioren-Nationalspieler nach 88 Partien für die roten Bullen allerdings wieder in seine sportliche „Heimat“ zurück. Die Karriere von Eckardt ist hingegen blau-gelb-weiß geprägt. Mit einer Ausnahme einer verletzungsbedingten Auszeit von 15 Monaten kickte der 27-Jährige stets im Paradies.

Gelingt Kammlott der zweite Sieg?

186 Partien häufen sich mittlerweile an, 20 Tore und 33 Vorlagen konnte der Mittelfeldakteur in 13.555 Spielminuten für die 1. Mannschaft von Carl Zeiss beisteuern. Kammlott bringt es als Stürmer naturgemäß auf eine höhere Trefferanzahl, bei zwölf Einsätzen weniger hat der Angreifer jedoch in Sachen Einsatzzeit die Nase vorn.

Kammlott erlebte bislang vier Thüringen-Derbys, drei davon beendete er als Verlierer. Bei dem einzigen Sieg in der Saison 2009/10 konnte der Erfurter, der in seiner Karriere 25 gemeinsame Partien mit unserem Interviewpartner und ehemaligen RWE-Akteur Martin Hauswald aufweisen kann, zwei Treffer markieren.

Eckardt agierte bei sechs direkten Duellen mit dem Nachbarn aus Erfurt, seine Bilanz weist zwei Siege, ein Remis sowie drei Niederlagen auf. Besonders erfreulich aus Sicht des FCC-Kapitäns verlief das Thüringenpokal-Finale 2015/16, dort bereitete der 27-Jährige beim 2:0-Sieg beide Treffer vor.

RWE oder FCC – wer gewinnt? Jetzt wetten!