Preußen Münster: Hoffnung auf schnelle Grimaldi-Rückkehr

Härtetest für Derby-Einsatz

Hofft auf Comeback im Derby: Münsters Kapitän Adriano Grimaldi

Rückkehr zum Derby? SCP-Kapitän Adriano Grimaldi © imago/osnapix

Adriano Grimaldi könnte bei Preußen Münster früher in die Mannschaft zurückkehren als bislang erhofft. Nicht einmal zwei Wochen nach seinem Muskelfaserriss hofft der Stürmer für das Derby der Westfalen gegen den VfL Osnabrück (Samstag) laut Informationen des Fachblattes Kicker schon wieder auf einen Einsatz.

Demnach ist Grimaldis Comeback ausgerechnet im Keller-Duell mit seinem früheren Klub alles andere als ausgeschlossen. Für Donnerstag war für den Kapitän ein Härtetest durch die Teilnahme am Mannschaftstraining angesetzt. Zuletzt hatte der 26-Jährige lediglich individuell trainieren können.

Als einziger Stümer ein wichtiger Spieler

Grimaldi gehört zu den Führungs- und Schlüsselspielern des SCP. Durch die schwere Verletzung seines Angriffskollegen Tobias Warschewski ist der gebürtige Göttinger bis auf Weiteres der einzige Stürmer im Kader von Trainer Benno Möhlmann.

Im bisherigen Saisonverlauf hatte Grimaldi bis zu seinem Malheur gegen Paderborn hatte der Torjäger noch keine Liga-Minute verpasst. In den anschließenden Spielen gegen den VfR Aalen (1:1) und bei Aufsteiger Carl Zeiss Jena (0:2) fehlte der Anführer seinem Team spürbar.

Obwohl die Adlerträger auch schon in den fünf vorherigen Spielen ohne Sieg mit Grimaldi auch nur einen Punkt geholt hatten, konstatierte Preußen-Sportchef Malte Metzelder einen gravierenden Unterschied durch den Ausfall des zweifachen Saisontorschützen. „Ich dachte, dass wir an Stabilität gewonnen hätten“, zitierte der Kicker Metzelder denn auch zu Münsters zuletzt sehr fragil wirkendem Mannschaftsgefüge.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!