Preußen Münster: Körber Möhlmanns neue Nummer eins

Leihgabe löst Schulze Niehues ab

Schwere Entscheidung: Münsters Trainer Benno Möhlmann

Entscheidung für Nils Körber: SCP-Coach Benno Möhlmann © imago

Preußen Münster nimmt für die neue Saison einen Wechsel auf der Torhüter-Position vor. Leihspieler Nils Körber löst den bisherigen Stammkeeper Maximilian Schulze Niehues als Nummer eins zwischen den Pfosten der Westfalen ab.

Seine etwas offensivere Ausrihtung hat den Ausschlag gegeben. (Preußen-Trainer Benno Möhlmann über Münsters neuen Stammtorwart Nils Körber)

Für SCP-Trainer Benno Möhlmann war die Entscheidung laut einer Mitteilung des Vereins nicht einfach. „Für Nils hat am Ende seine etwas offensivere Ausrichtung den Ausschlag gegeben. Mit diesem Offensivimpuls möchte ich auch ein Signal an die Mannschaft senden“, begründete der Coach seinen Entschluss.

Beförderung für Körber eine Chance

Der Torwart-Wechsel kommt etwas überraschend. Denn ursprünglich schien Körber zunächst lediglich zur Anheizung des Konkurrenzkampfes um die Torhüter-Position und damit zur Erhöhung der Motivation von Schulze Niehues von Bundesligist Hertha BSC geholt worden zu sein.

Die Beförderung zu Münsters Stammtorwart sowohl in Punkt- als auch in Pokalspielen ist für Körber nunmehr ein große Chance. Der 20-Jährige hatte zu Beginn der vergangenen Saison zunächst einen Meniskusriss auzuheilen, ehe Körber im weiteren Saisonverlauf zu 15 Einsätzen in Berlins Regionalliga-Team kam.

Für Schulze Niehues ist die Degradierung zur Nummer zwei ein heftiger Schlag. Abgesehen von einem dreijährigen Intermezzo bei der Reserve von Fortuna Düsseldorf trägt der Torhüter seit 13 Jahren das Preußen-Trikot.

In der vergangenen Saison war Schulze Niehues, der in Münster noch einen Vertrag bis 2019 besitzt, beim SCP gesetzt. Von den 38 Punktspielen verpasste der 28 Jahre alte Zerberus lediglich drei Begegnungen wegen gesundheitlicher Probleme.

Wo landet Preußen Münster 2018? Jetzt wetten!