Preußen Münster: Warschewski von Möhlmann gebremst

Stürmer-Talent bei Comeback-Versuchen zu ehrgeizig

Will zu früh zu viel: Preußen-Angreifer Tobias Warschewski

Zu viel Ehrgeiz: SCP-Stürmer Tobias Warschewski © imago

Preußen Münsters Stürmer-Hoffnung Tobias Warschewski benötigt bei seinen Bemühungen um ein Comeback nach seinem Mittelfußbruch unfreiwillig viel Geduld. SCP-Trainer Benno Möhlmann kann den 19-Jährigen derzeit nur mit Mühe von einem verfrühten Einstieg ins volle Trainingsprogramm abhalten.

Ich muss ihn einfach ein wenig bremsen. (SCP-Trainer Benno Möhlmann überTobias Warschewskis Ehrgeiz)

Seinen eigenen Angaben zufolge muss Möhlmann den Junioren-Nationalspieler noch vor Übereifer schützen. Warschewski sei noch jung und fehle noch die notwendige Gelassenheit, schilderte der Coach in der Bild-Zeitung (Ausgabe vom 14.11.201) die schwierige Situation für den Teenager. „Ich muss ihn einfach ein wenig bremsen“, sagte Möhlmann zu seiner eigenen Rolle.

Zwei gescheiterte Trainingsversuche

Warschewski hatte die Fraktur Ende August im Punktspiel gegen Hansa Rostock erlitten. Seit der anschließenden Operation kämpft der gebürtige Dortmunder um eine möglichst frühe Rückkehr in den Kader der Westfalen.

Zuletzt waren zwei offenbar verfrühte Versuche des Angreifers zur Bewältigung des obligatorischen Trainingspensums abrupt gescheitert. Für das Ende der laufenden Woche jedoch hofft Möhlmann auf die Erlaubnis der behandelnden Ärzte für Warschewski zur Teilnahme am Mannschaftstraining.

Die Rückkehr des vielversprechenden Stürmer-Talentes käme Münster gerade recht. Nach nur einem Sieg in den vergangenen zwölf Liga-Spielen bewegen sich die Adler-Träger in bedrohlicher Nähe zur Abstiegszone. Auf dem 16. Tabellenrang beträgt Münsters Vorspung auf den ersten Abstiegsplatz vor dem Gastspiel beim Halleschen FC (Freitag) nur einen Punkt.

Vor seiner schweren Verletzung war Warschewski in Möhlmanns Saisonplanung eine feste Größe. Das Vertrauen des Coaches hatte sich der Youngster, der zwischenzeitlichn auch beim deutschen Meister Bayern München auf der Wunschliste gestanden haben soll, in seiner zurückliegenden Debüt-Saison in der dritten Liga mit immerhin vier Treffern in 26 Spielen erarbeitet.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!