Rot-Weiß Erfurt: Thomas Brdaric soll übernehmen

Emmerling über Rauswurf fassungslos

Thomas Brdaric bei Tennis Borussia

Steht Thomas Brdaric bald bei RWE an der Seitenlinie? ©Imago/Matthias Koch

Nach der Trennung vom bisherigen Chefcoach Stefan Emmerling gilt der frühere Bundesliga-Profi Thomas Brdaric (Tennis Borussia Berlin/Oberliga) als Favorit auf den Trainer-Posten bei Absteiger Rot-Weiß Erfurt. Als weiterer Kandidat neben dem Vertrauten des neuen RWE-Sportdirektors Oliver Bornemann wird ebenfalls nach Informationen der Bild-Zeitung (Ausgabe vom 18.05.2018) Mike Barten (Hannover 96 II/Regionalliga) gehandelt.

Dann kommt ein neuer Sportdirektor, und schon ist alles anders. (Erfurts Ex-Coach Stefan Emmerling)

Emmerling machte in einer ersten Reaktion aus seiner Fassungslosigkeit kein Hehl. „Ich kann die Entscheidung natürlich nicht verstehen“, sagte der 52-Jährige zu Bild. Mehrfach habe sich der Verein „seit Monaten“ seiner vorhandenen Bereitschaft zur Fortsetzung der Zusammenarbeit trotz der Insolvenz auch in der Regionalliga versichert, „dann kommt ein neuer Sportdirektor, und schon ist alles anders“.

Bornemann mutmaßlicher Strippenzieher

Tatsächlich dürfte RWE-Sportchef Bornemann im Bemühen um erste Signale nach seiner langen Auszeit im Profi-Fußball die treibende Kraft für das Aus von Emmerling gewesen sein. Der Klub stellte Emmerlings Abschied denn auch lediglich als „Neuanfang auf sportlicher Ebene“ ohne weitere Nennung von Hintergründen dar, nachdem Emmerling an den entsprechenden Planungen bislang schon maßgeblich beteiligt gewesen war.

Als ein möglicher Aspekt kann Bornemanns Verbundenheit mit Brdaric angesehen werden. Beim Regionalliga-Aufstieg der TSG Neustrelitz vor vier Jahren standen der 43-Jährige als Chefcoach und Bornemann als damaliger Sportchef ebenfalls gemeinsam in der Verantwortung.

Womöglich ist die Trennung von Emmerling durch Bornemann auch mit längerem Anlauf vorbereitet worden. Denn laut Bild soll sich der RWE-Sportchef wenigstens eine Begegnung der Thrüringer bereits zusammen mit Brdaric angesehen haben.

Emmerling stellte unterdessen eine Überprüfung seiner Ansprüche aus seinem auch für die Regionalliga gültigen Vertrag mit RWE durch seinen Anwalt in Aussicht. Von der vertrauten Zusammenarbeit mit Erfurts Insolvenzverwalter Volker Reinhardt war an seinem letzten Tag am Steigerwald offenbar auch nichts mehr zu spüren, wie Emmerling in der Ostthüringer Zeitung berichtete: „Ich wurde in sein Büro gebeten, über die Trennung informiert – und das war’s dann. Das kam für mich wie aus dem Nichts.“

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!