Rot-Weiß Erfurt: Krämer sagt Schlendrian den Kampf an

RWE-Trainer mit Einstellung unzufrieden

RWE-Trainer Stefan Krämer fordert mehr Trainingseinsatz

Kritik an Trainingseinstellung: RWE-Coach Stefan Krämer © imago

Vor dem Auftritt im Freitag-Spiel beim VfL Osnabrück herrscht bei Rot-Weiß Erfurt dicke Luft. Trainer Stefan Krämer faltete seine Mannschaft wegen mangelnden Trainingseifers in aller Öffentlichkeit zusammen und warnte seine Spieler vor unangebrachter Selbstzufriedenheit.

Das war mir zu sehr Larifari. (RWE-Coach Stefan Krämer über die Trainingseinstellung seines Teams)

Laut einem Bericht der Bild-Zeitung hätte der 50-Jährige das Training der Thüringer aus Verärgerung über den fehlenden Einsatzwillen der meisten Kicker beinahe sogar abgebrochen. Zwar brachte Krämer die Übungseinheit zu Ende, machte danach aber seinem Unmut über den Schlendrian in seinem Kade hörbar Luft: „Das war mir zu sehr Larifari.“

Ernsthaftigkeit seit Derbysieg gesunken

Bei RWE war in den vergangenen Tagen nach dem 1:0-Sieg im Derby gegen Aufsteiger Carl Zeiss Jena die Erleichterung über das Ende der quälenden Wartezeit auf den ersten Saisonerfolg deutlich spürbar. Ohne den vorherigen Druck jedoch und in Kombination mit fehlender Konkurrenz auf manchen Position im Kader durch Verletzungen sind die Erfurter allerdings seitdem aus Sicht ihres Coaches im Training nicht mit vollständiger Ernsthaftigkeit bei der Sache.

Die befreiende Wirkung des Sieges ausgerechnet auch noch gegen den Thüringer Rivalen Jena ist nach Krämers Einschätzung trügerisch. Jeder, so forderte der RWE-Trainer, müssse Gas geben, sonst würde es schwer.

Weiter nannte Krämer die offenbar zu beobachtende Haltung seiner Mannschaft angesichts von erst sechs Punkten aus den ersten sieben Saisonspielen „fatal“. Niemand dürfe denken, es ginge plötzlich auch mit nur 80 Prozent statt mit vollen Einsatz.

Erfurts Tabellensitiation lässt Krämrs Forderung auch tatsächlich berechtigt erscheinen. Immerhin liegt RWE trotz des Derby-Erfolges nur einen Punkt vor der Abstiegszone.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!