Rot-Weiß Erfurt: Traub verspricht neuen Verteidiger

Auch weitere Abgänge noch denkbar

Darf sich auf weitere Verstärkung freuen: RWE-Trainer Stefan Krämer

Kann sich nach Abwehrspielern umschauen: RWE-Coach Stefan Krämer © imago

Bei Rot-Weiß Erfurt ist die Suche nach Verstärkungen trotz schon neun Neuzugängen noch nicht beendet. Sportdirektor Torsten Traub stellte in einem Interview mit der Thüringer Allgemeinen die Verpflichtung eines weiteren Abwehrspielers verbindlich in Aussicht.

Ein Linksverteidiger wird noch kommen. (RWE-Sportdirektor Torsten Traub)

Handlungsbedarf sieht Traub offenkundig nach Abstimmung mit Trainer Stefan Krämer auf einer bestimmten Position: „Ein Linksverteidiger wird noch kommen“, sagte der RWE-Sportdirektor.

Auch weitere Abgänge noch möglich

Doch auch im Falle der erfolgreichen Marktsondierung für den Defensivbereich sollen die Personalrochaden bei den Thüringern allerdings noch nicht abgeschlossen sein. Traub erwähnte ausdrücklich die Möglichkeit von „Verschiebungen im jetzigen Kader“ und meinte damit weitere Abgänge.

Trotz des Erfurter „Jugendwahns“ bei den bisherigen Transferaktivitäten – neun Zugänge sind höchstens 23 Jahre alt –  sieht Traub Krämers Team für die bevorstehende Spielzeit geut gerüstet. Die Struktur in der Mannschaft stimme, betonte Traub und verwies auf einen seiner Meinung nach eingetretenen Qualitätszuwachs in der Breite.

Den Verlust von gleich mehreren Spielern mit Erfahrung sieht Traub nur bedingt als Nachteil. Die Mannschaft habe ein neues Gesicht und frischen Wind bekommen sollen, lautet seine Erklärung für die Personalpolitik.

Von dieser Bewertung nahm Traub jedoch Jannis Nikolaou aus. Mit dem zu Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers abgewanderten Leistungsträger hätte RWE den Vertrag gerne verlängert, räumte Traub ein.

Wo landet Rot-Weiß Erfurt 2018? Jetzt wetten!