SpVgg Unterhaching: Keine Angst vor der Rückrunde

Rückfall nicht befürchtet

Claus Schromm von der SpVgg Unterhaching

Claus Schromm blickt positiv auf das neue Jahr voraus. ©Imago images/Christoph Worsch

Trotz des Jahresabschlusses mit nur einem Sieg aus fünf Spielen und dem verpassten Sprung auf einen Aufstiegsplatz mochte bei der SpVgg Unterhaching niemand so recht unzufrieden sein. Vielmehr berief man sich auf die insgesamt gute Hinrunde und gab sich optimistisch was die weitere Saison angeht.

So sah Führungsspieler Dominik Stahl die beiden jüngsten Remis gegen Duisburg und nun den FCK durchweg positiv. „In der 1. Halbzeit haben wir einen klaren Schritt nach vorne gemacht. Was Zustellen und Pressen angeht waren wir sehr sehr griffig,“ urteilte der 31-Jährige bei Magenta Sport über die Partie gegen die Pfälzer.

Keine Wiederholung der Vorsaison

Schon den ersten Durchgang gegen Duisburg fand der Defensivmann ordentlich, sah den jeweiligen Rückschlag nach der Pause in der Qualität der Gegner begründet. So nimmt Stahl ein positives Gefühl mit in die Winterpause und gewann sogar dem verpassten Sprung in die Top-Drei noch etwas Gutes ab. So habe die Mannschaft vielleicht noch mehr Ehrgeiz für die Rückrunde.

Vor dieser könnte einem in der Münchener Vorstadt durchaus Angst und Bange sein, denkt man etwa an die letzte Saison, als ab Januar so gut wie nichts mehr zusammenlaufen wollte. Trainer Claus Schromm wollte sich jedoch keine Furcht vor einem Einbruch im kommenden Jahr einreden lassen.

„Ich glaube, dass es unglaublich eng ist, dass da von hinten noch wer durchschießen kann.“, räumte der 50-Jährige zwar eine komplizierte Tabellenkonstellation ein, doch unter der Voraussetzung, dass im Winter alle gesund bleiben, traut der Ur-Hachinger seinem Kader in dieser Spielzeit mehr Konstanz zu. Winterneuzugänge jedenfalls schloss er aus.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose 888sport App holen & bequem auf das nächste Haching-Spiel tippen!