SpVgg Unterhaching: Kreuzbandriss bei Welzmüller

Lange Pause und bemerkenswerte Reaktion

Josef Welzmüller beim Spiel gegen 1860 München

Der Schein trügt: Die SpVgg lässt Welzmüller mit seiner schweren Verletzung nicht allein. ©Imago/foto2press

Die schlimmen Befürchtungen haben sich bestätigt: Hachings Kapitän Josef Welzmüller erlitt in der jüngsten Partie gegen 1860 München einen Kreuzbandriss und fällt damit nun mehrere Monate aus. Dies vermeldete die SpVgg am heutigen Freitagvormittag in einer Pressemitteilung. Gleichzeitig reagiert der Verein bemerkenswert.

Wichtiger Baustein

Wie die Hachinger nämlich weiter verlauten lassen, wollen das Trainerteam inklusive Claus Schromm sowie Präsident Manfred Schwabl dem 28-Jährigen bald ein Angebot zur Vertragsverlängerung machen, „als Zeichen der Verbundenheit mit dem Kapitän“, wie es in der PM heißt. Welzmüllers derzeitiger Kontrakt läuft nur noch bis Saisonende.

Für den Innenverteidiger ist es die zweite schwere Verletzung seiner Karriere, nachdem er in der Saison 2016/17 knapp sechs Monate mit einem Leistenbruch ausfiel. Damals kämpfte sich Welzmüller eindrucksvoll zurück, in der letzten Saison war er einer der Leistungsträger nach dem Aufstieg in die dritte Liga.

In der laufenden Saison musste der gebürtige Münchner, der seit 2014 beim Verein ist, zunächst mit einem Bankplatz vorlieb nehmen, spielte sich allerdings durch gute Leistungen zurück ins Team und kommt somit auf fünf Einsätze. Ob durch den Rückschlag in dieser Saison noch weitere dazukommen, ist fraglich. Die Operation des gerissenen Kreuzbandes findet am heutigen Freitag statt.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!