Waldhof Mannheim vs 1860 München

Analyse, Aufstellung & Quote für den 05.08.2019

Bernhard Trares im "Löwen"-Dress.

Waldhof-Trainer Bernhard Trares trifft auf seine "Alte Liebe". ©imago images/MIS

Vor über 25 Jahren trafen Waldhof Mannheim und 1860 München letztmals in einem Pflichtspiel aufeinander, jetzt beschließen die Klubs den 4. Spieltag. Während Waldhof zwar noch ohne Sieg, dafür aber auch noch ohne Niederlage durch Liga drei marschiert, feierte 1860 unter der Woche den ersten "Dreier" der Saison.

Hinweis: Der Gewinn aus der erhöhten Quote wird Dir am nächsten Werktag als Bonusgeld gutgeschrieben.

Waldhof Mannheim: Sulejmani wieder im Sturmzentrum

Reise in die Vergangenheit für Bernhard Trares, der heutige Waldhof-Trainer schnürte zu seiner aktiven Zeit sechs Jahre lang die Stiefel für die "Löwen" und betreute sie später rund anderthalb Jahre als Co-Trainer. Von einem besonderen Spiel wollte der mittlerweile 53-Jährige vor dem Wiedersehen trotzdem nichts wissen.

Nach drei Unentschieden zum Auftakt soll es im heimischen Carl-Benz-Stadion endlich mit dem ersten Sieg klappen. Damit dieses Unterfangen gelingt, dürfte Trares wie zuvor auf große Änderungen verzichten. Valmir Sulejmani dürfte daher erneut in der Sturmspitze auflaufen, mit seinem Treffer gegen Magdeburg bewies der 23-Jährige einmal mehr, dass er dort am Besten aufgehoben ist.

Für Neuzugang Koffi bliebe dadurch erneut nur ein Platz auf der Bank. Nicht nur durch seine sehenswerte Vorbereitung des angesprochenen Treffer dürfte Gianluca Korte erneut das zentrale Glied der offensiven Mittelfeldreihe darstellen. Flankiert wird der Linksfuß wohl erneut von Maurice Deville auf rechts und Dorian Diring auf links.

Keine Option hingegen ist der zuletzt zwei Mal eingewechselte Mohamed Gouaida. Der Ex-Sandhäuser zog sich in der englischen Woche eine Muskelzerrung zu und wird aller Voraussicht nach auch das Pokalduell mit Eintracht Frankfurt am kommenden Wochenende verpassen.

1860 München: Der Kapitän kehrt zurück

Mit den anderen Stadien der 3. Liga ist 1860 noch nicht wirklich warm geworden, die "Löwen" gewannen lediglich drei ihrer letzten 20 Auswärtspartien. Damit diese Bilanz in Mannheim aufpoliert wird, kann Trainer Daniel Bierofka wieder auf seinen Kapitän bauen. Felix Weber darf nach verbüßter Gelb-rot-Sperre wieder in der Innenverteidigung erwartet werden, Aaron Berzel rückt dann auf die Bank.

In den restlichen Mannschaftsteilen sind hingegen keine Änderungen zu erwarten. Dem 3:0-Erfolg über Zwickau drückte Efkan Bekiroglu mit zwei Treffern seinen Stempel auf, Timo Gebhart dürfte damit erneut nur auf eine Einwechslung hoffen.

Stefan Lex könnte nach dreimonatiger Pause wieder im Kader stehen. Wahrscheinlicher dürfte allerdings sein, dass Bierofka dem 29-Jährigen weiterhin behutsam heranführt und Lex somit erst nach dem Pokal-Wochenende ein ernstzunehmender Kader-Kandidat ist. Im zuletzt praktizierten 4-1-4-1 wird sich Sascha Mölders erneut als einzige Spitze aufreiben.

Unser abschließender Wett Tipp:

Während der Waldhof bislang zeigte, dass er in der Liga mithalten kann, bereitet die Auswärtsschwäche den "Löwen" große Sorgen. Die drei Punkte bleiben in der Quadratestadt. » Jetzt mit 10.00-Quote (statt 2.40) bei Bet3000 auf Waldhof-Sieg wetten.

 

 

Hinweis: Der Gewinn aus der erhöhten Quote wird Dir am nächsten Werktag als Bonusgeld gutgeschrieben.