Wehen Wiesbaden: Watkowiak-Wechsel nach St. Gallen perfekt

Keeper erhält Zweijahresvertrag in der Schweiz

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Donnerstag, 20.08.2020 | 10:03
Lukas Watkowiak beim SVWW

Wirft sich künftig in der Schweiz durch den Strafraum: Lukas Watkowiak. ©Imago images/Hartenfelser

Am gestrigen Mittwoch gab der SV Wehen Wiesbaden die Vertragsauflösung mit Torhüter Lukas Watkowiak bekannt, nun steht fest, wo es den Keeper hinzieht: Der FC St. Gallen vermeldete am heutigen Donnerstag die Verpflichtung des Keepers. Watkowiak erhält einen Zweijahresvertrag in der Schweiz.

„Wir sind sehr froh, dass wir Lukas Watkowiak verpflichten konnten. Er verfügt bereits über einige Erfahrung im Profibereich und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm“, so Sportchef Alain Sutter, der Fußballfans in Deutschland noch aus seiner Zeit beim 1. FC Nürnberg, dem FC Bayern sowie dem SC Freiburg bekannt sein dürfte.

Eigentlich fest eingeplant

Beim SVWW heißt es durch den Abgang nun: Umplanen. Erst vor zehn Tagen verkündete Trainer Rüdiger Rehm ein offenes Rennen im Tor, Rehm gab zu Protokoll, „sehr viel von Lukas Watkowiak“ zu halten. Dieser Konkurrenzkampf kann nun nicht stattfinden, stattdessen müssen die Hessen den Keeper ziehen lassen.

Für Watkowiak ist St. Gallen die erste Station im Ausland, nachdem er zuvor aus dem Jugendbereich des FSV Mainz kommend bei den 05ern sowie ab 2017 für den SV Wehen Wiesbaden zwischen den Pfosten stand. Elfmal lief er dabei in der vergangenen Saison in Liga zwei auf.

Beim FC St. Gallen ist er nun voraussichtlich als Nummer zwei hinter Lawrence Ati Zigi eingeplant, den der zweimalige schweizer Meister im Januar dieses Jahres aus Frankreich verpflichtete.