3.Liga: Relegation 2019 – alle Infos

Termine, Teilnehmer & Modus

Otschi Wriedt jubelt nach Tor des FC Bayern

An der Spitze. „Otschi“ Wriedt (r.) und die U23 des FC Bayern sind bereits für die Relegation qualifiziert. ©Imago/Sven Simon

Wer spielt 2019/20 in der 3.Liga, welche Mannschaften qualifizieren sich über die Relegation? Die Verbände DFL und DFB haben die genauen Termine für die Entscheidungsspiele festgelegt. Wir haben für Euch alles Wissenswerte zu Teilnehmern, Modus und TV-Sendern zusammengefasst.

Wann wird gespielt?

Relegation zur 2.Bundesliga

DatumWochentagHeimAuswärts
24.05.2019*Freitag3. der 3.Liga16. der 2.Liga
28.05.2019*Dienstag16. der 2.Liga3. der 3.Liga

Relegation zur 3.Liga

DatumWochentagHeimAuswärts
22.05.2019*MittwochMeister Regio NordMeister Regio Bayern
26.05.2019*SonntagMeister Regio BayernMeister Regio Nord
*Die genauen Anstoßzeiten werden noch festgelegt.

Welche Teams wären aktuell in der Relegation?

In der Regionalliga Nord führt die U23 des VfL Wolfsburg die Tabelle mit vier Punkten Vorsprung auf den VfB Lübeck an, der noch ein Spiel weniger hat. Die „Wölfe“ kündigten bereits an, dass sie unbedingt aufsteigen wollen. In der Regionalliga Bayern ist die U23 des FC Bayern bereits für die Relegation qualifiziert, da die direkten Verfolger wie Eichstätt keine Lizenz für Liga drei beantragt haben.

Deutlich knapper ist es bei der Relegation zwischen 3.Liga und 2.Bundesliga. In der 3.Liga kämpfen aktuell vor allem der Hallesche FC und der SV Wehen Wiesbaden um Platz drei, in der 2.Bundesliga tummeln sich rund um Rang 16 noch mehrere Mannschaften. Sowohl der 1.FC Magdeburg als auch Sandhausen, Duisburg und der FC Ingolstadt sind potentielle Teilnehmer der diesjährigen Relegation.

Raffael Korte jubelt nach Tor für Waldhof gegen Saarbrücken

Auf Aufstiegskurs: Waldhof Mannheim führt die Regionalliga Südwest mit großem Vorsprung an. ©Imago/masterpress

Wer steigt noch in die 3.Liga auf?

Aus den Regionalligen Nordost, Südwest und West gibt es in diesem Jahr jeweils einen direkten Aufsteiger. Der Meister hat das Aufstiegsrecht, sofern er auch die Lizenz für die 3.Liga beantragt und zugelassen wird. Nimmt der Meister das Aufstiegsrecht nicht wahr oder wird nicht zugelassen, rückt der Nächstplazierte der Tabelle nach.

Im Südwesten hat Waldhof Mannheim bereits einen komfortablen Vorsprung auf Rang zwei und hat nach zwei verpatzten Relegationen in den vergangenen Jahren große Chancen auf den heiß ersehnten Drittliga-Aufstieg. Ähnliches galt lange für Viktoria Köln in der Regionalliga West.

2016/17 in der Relegation an Jena gescheitert und in der vergangenen Saison am letzten Spieltag noch vom KFC Uerdingen überholt, schien der Weg für den erstmaligen Aufstieg in die 3.Liga in diesem Jahr frei zu sein. Doch ließen die Kölner zuletzt einige Punkte liegen, sodass Rot-Weiß Oberhausen auf drei Punkte herankommen konnte. 

Im Nordosten zieht der Chemnitzer FC einsam seine Kreise an der Tabellenspitze. Ob die „Himmelblauen“ nach einem Jahr in der Regionalliga den direkten Wiederaufstieg packen, hängt noch an der offenen Lizenzierung. Sollte dem wirtschaftlich angeschlagen CFC keine Zulassung erteilt werden, würde der aktuell Zweitplatzierte Berliner AK nicht nachrücken. Der BAK hat freiwillig auf die Lizenz verzichtet. Herthas U23 und Wacker Nordhausen auf drei bzw. vier wären dann die Nachrücker.

Wird die Relegation 2019 im TV übertragen?

Ob die Ausscheidungsspiele zwischen den Meistern der Regionalliga Nord und Bayern im TV übertragen werden, steht noch nicht fest. Kommt es erwartungsgemäß zur Partie zwischen den U23 des VfL Wolfsburg und des FC Bayern ist eine Live-Übertragung im BR denkbar.

Bei der Relegation zwischen 3. und 2.Liga stehen die TV-Sender bereits fest. Neben Eurosport hat sich auch das ZDF die Rechte für Hin-und Rückspiel gesichert und wird beide Partien live im Free TV ausstrahlen.

Wie oft setzte sich der Drittligist in der Relegation durch?

Statistisch gesehen hat der Drittligist große Chancen, über die Relegationsspiele in die 2.Bundesliga aufzusteigen. In sieben von bislang zehn Relegationen setzte sich eine Mannschaft aus Liga drei durch. Wir haben alle Spiele in der Tabelle für Euch zusammengefasst.

SaisonDrittligistZweitligistHinspielRückspiel
2008/09Paderborn LogoOsnabrueck Logo1:01:0
2009/10Ingolstadt LogoRostock Logo1:02:0
2010/11Dynamo LogoOsnabrueck Logo1:13:1 (n.V.)
2011/12Jahn LogoKSC Logo1:12:2
2012/13Osnabrueck LogoDynamo Logo1:00:2
2013/14Darmstadt LogoArminia Logo1:34:2 (n.V.)
2014/15Kiel Logo1860 Logo0:01:2
2015/16Würzburg LogoDuisburg Logo2:02:1
2016/17Jahn Logo1860 Logo1:12:0
2017/18KSC LogoAue Logo0:01:3

Wo kann ich auf die Relegation tippen?

Sobald die konkreten Paarungen feststehen, werden die bekannten Wettanbieter auch Quoten auf die Relegation anbieten. Die höchsten Quoten und meisten Wettmöglichkeiten pro Spiel findet Ihr bei Interwetten. Wer dort noch kein Konto hat, sollte sich mal unsere Interwetten Erfahrungen durchlesen & bis zu 120€ Startguthaben für seine Anmeldung sichern.