3.Liga: Relegation 2019 – alle Infos

Termine, Teilnehmer & Modus

Otschi Wriedt jubelt nach Tor des FC Bayern

Dank eines Doppelpacks von „Otschi“ Wriedt (r.) kehrte die U23 des FC Bayern in die 3. Liga zurück. ©Imago/Sven Simon

Wer spielt 2019/20 in der 3.Liga, welche Mannschaften qualifizieren sich über die Relegation? Die Verbände DFL und DFB haben die genauen Termine für die Entscheidungsspiele festgelegt. Wir haben für Euch alles Wissenswerte zu Teilnehmern, Modus und TV-Sendern zusammengefasst.

Wann wird gespielt?

Relegation zur 2.Bundesliga

DatumWochentagHeimAuswärtsErgebnis
24.05.2019, 18:15 UhrFreitagWehen WiesbadenFC Ingolstadt1:2
28.05.2019, 18:15 UhrDienstagFC IngolstadtWehen Wiesbaden

Wo kann ich auf die Relegation tippen?

Bei bet-at-home könnt Ihr auf alle Relegationsspiele tippen. Für das Spiel Wehen Wiesbaden vs FC Ingolstadt bekommt Ihr sogar richtig hohe Quoten. Jetzt mit 11.00-Quote (statt 3.08) auf Wehen Wiesbaden oder 10.00 (statt 2.27) wetten!

Welche Teams sind in der Relegation?

In der Relegation zwischen 3. Liga und 2. Bundesliga ist am vorletzten Spieltag eine Entscheidung gefallen. Der SV Wehen Wiesbaden baute seinen Vorsprung auf Halle auf vier Punkte aus und darf somit vom Aufstieg träumen. Der Gegner der Hessen lautet dann FC Ingolstadt, der den 16. Rang in der 2. Bundesliga belegt.

Nach dem Hinspiel hat der Zweitligist jedoch die besseren Karten, der FCI setzte sich auswärts mit 2:1 durch und hat so den großen Druck auf Wehen Wiesbaden abgewälzt. Trotzdem sollte man die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm keinesfalls abschreiben.

Denn die Hessen stellten die beste Offensive der abgelaufenen Drittliga-Saison und waren auch auf fremden Plätzen immer brandgefährlich. 42 Treffer erzielte der SVWW auswärts, traf damit als einziges Team im Schnitt doppelt.

Raffael Korte jubelt nach Tor für Waldhof gegen Saarbrücken

Jubelschrei: Waldhof Mannheim steigt von der Regionalliga Südwest in die dritte Liga auf. ©Imago/masterpress

Wer steigt noch in die 3.Liga auf?

Aus den Regionalligen Nordost, Südwest und West gibt es in diesem Jahr jeweils einen direkten Aufsteiger. Der Meister hat das Aufstiegsrecht, sofern er auch die Lizenz für die 3.Liga beantragt und zugelassen wird. Nimmt der Meister das Aufstiegsrecht nicht wahr oder wird nicht zugelassen, rückt der Nächstplazierte der Tabelle nach.

Im Südwesten hat Waldhof Mannheim den Aufstieg bereits frühzeitig klargemacht und nimmt auch bereits die Personalplanungen für die kommende Drittliga-Saison auf. Noch bis zum letzten Spieltag zittern musste hingegen Viktoria Köln in der Regionalliga West.

2016/17 in der Relegation an Jena gescheitert und in der vergangenen Saison am letzten Spieltag noch vom KFC Uerdingen überholt, schien der Weg für den erstmaligen Aufstieg in die 3.Liga in diesem Jahr frei zu sein. Doch ließen die Kölner zuletzt einige Punkte liegen, sodass es am letzten Spieltag zum Fernduell mit Rot-Weiß Oberhausen kam. Dort machte die Viktoria ihre Hausaufgaben aber mit einem Heimsieg über die Zweitvertretung aus Mönchengladbach und den Aufstieg perfekt.

Im Nordosten hat der Chemnitzer FC bereits den sportlichen Aufstieg geschafft. Noch hängt es an der Lizenzierung, ob die „Himmelblauen“ nach einem Jahr in der Regionalliga den direkten Wiederaufstieg feiern dürfen. Sollte dem wirtschaftlich angeschlagen CFC keine Zulassung erteilt werden, würde der aktuell Zweitplatzierte Berliner AK nicht nachrücken. Der BAK hat freiwillig auf die Lizenz verzichtet. Der Dritte Wacker Nordhausen würde somit nachrücken.

Zu Relegationsspielen kam es zwischen den Regionalligen Nord und Bayern. Hier setzte sich die U23 des FC Bayern gegen den Nachwuchs des VfL Wolfsburg durch. Nach einer 1:3-Niederlage bei den „Wölfen“ drehten die Münchner im Rückspiel richtig auf und kehren durch den 4:1-Erfolg nach acht Jahren in die 3. Liga zurück. Matchwinner auf Seiten der Bayern war „Otschi“ Wriedt, der dabei doppelt traf.

Wird die Relegation 2019 im TV übertragen?

Bei der Relegation zwischen 3. und 2.Liga stehen die TV-Sender bereits fest. Neben Eurosport hat sich auch das ZDF die Rechte für Hin-und Rückspiel gesichert und wird beide Partien live im Free TV ausstrahlen.

Wie oft setzte sich der Drittligist in der Relegation durch?

Statistisch gesehen hat der Drittligist große Chancen, über die Relegationsspiele in die 2.Bundesliga aufzusteigen. In sieben von bislang zehn Relegationen setzte sich eine Mannschaft aus Liga drei durch. Wir haben alle Spiele in der Tabelle für Euch zusammengefasst.

SaisonDrittligistZweitligistHinspielRückspiel
2008/09Paderborn LogoOsnabrueck Logo1:01:0
2009/10Ingolstadt LogoRostock Logo1:02:0
2010/11Dynamo LogoOsnabrueck Logo1:13:1 (n.V.)
2011/12Jahn LogoKSC Logo1:12:2
2012/13Osnabrueck LogoDynamo Logo1:00:2
2013/14Darmstadt LogoArminia Logo1:34:2 (n.V.)
2014/15Kiel Logo1860 Logo0:01:2
2015/16Würzburg LogoDuisburg Logo2:02:1
2016/17Jahn Logo1860 Logo1:12:0
2017/18KSC LogoAue Logo0:01:3