Dynamo Dresden: Chris Löwe macht weiter, Knipping kommt

Nikolaou nach Braunschweig

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Montag, 13.07.2020 | 11:12
Chris Löwe von Dynamo Dresden

Chris Löwe hängt noch ein Jahr dran. ©Imago images/Jan Huebner

Update 12:40 Uhr
Wie der „kicker“ berichtet, bleibt zwar Chris Löwe der SGD erhalten, doch dafür wird sich Jannis Nikolaou dem Aufsteiger Eintracht Braunschweig anschließen. Als Ersatz für das Abwehrzentrum hat Dynamo wiederum Tim Knipping von Jahn Regensburg verpflichtet. Dies deckt sich mit Informationen von Liga-Drei.de

Der ursprüngliche Artikel von 10:10 Uhr
Dynamo Dresden kann weiter auf Chris Löwe zählen. Nach dem Abstieg hatte der Außenverteidiger ernsthaft an ein Karriereende gedacht, nun ist der 31-Jährige aber wieder mit vollem Einsatz dabei.

Nach reiflicher Überlegung sei er zu diesem Entschluss gekommen, so der Linksfuß in einem Interview auf der Dynamo-Homepage: „Am Ende bin ich gemeinsam mit meiner Familie zu dem Schluss gekommen, dass ich weitermache und auch in der kommenden Spielzeit für Dynamo auflaufen werde. Ich habe gemerkt, dass nach dieser unfreiwilligen Corona-Pause vieles von dem, was mich über Jahre hinweg ausgezeichnet hatte, wieder zu 100 Prozent da war.“

Wichtige Bausteine stehen

Löwe hatte nach dem feststehendem Abstieg in einem emotionalem Interview die DFL scharf kritisiert, fand wie viele im Umfeld des Vereins, dass die SGD durch die Quarantäne und die eng getakteten Nachholspiele stark benachteiligt war. Auch deswegen versuchte Dynamo aktuell über eine Petition noch zu erreichen, dass der Abstieg für dieses Jahr doch noch ausgesetzt wird.

Die Planungen laufen dessen ungeachtet für den Wiederaufbau in der 3. Liga. Dafür ist Löwe als international erfahrener Profi ein wichtiger Baustein. Das gilt auch für Torwart Kevin Broll. Nicht nur er, sondern wie der Verein am Wochenende bekannt machte auch die Nummer Zwei Patrick Wiegers und Perspektiv-Keeper Stefan Kiefer haben Verträge für die neue Spielzeit.