Dynamo Dresden holt Daferner & Weihrauch

Neuzugänge elf und zwölf

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Freitag, 07.08.2020 | 13:43
Christoph Daferner bei Erzgebirge Aue

Christoph Daferner kam bei Aue nicht recht zum Zug. ©Imago images/Kruczynski

Update 14 Uhr:
Das Duzend ist voll: Neuzugang Nummer 12 ist Patrick Weihrauch, der von Arminian Bielefeld nach Elbflorenz kommt. Der offensive Mittelfeldspieler erhält einen Vertrag bis 2022.

Der ursprüngliche Artikel
Dynamo Dresden legt weiter hohes Tempo vor in Sachen Transfers: Heute verkündete die SGD den Wechsel von Christoph Daferner vom SC Freiburg. Der Angreifer unterschrieb einen Vertrag bis 2023, über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Dafernern hatte beim SCF wenig Perspektive und war daher schon zuletzt an Erzgebirge Aue verliehen worden. Auch dort konnte sich der Stürmer keinen Stammplatz erkämpfen, kam zwar zu 21 Einsätzen, meist jedoch nach Einwechslung, mehr als ein Tor gelang ihm nicht. Er versucht es daher nun eine Liga tiefer.

Mehr Körperlichkeit im Sturm

An der Veranlagung des 22-Jährigen besteht dennoch kein Zweifel. In der Jugend von 1860 München ausgebildet kann er unter anderem auf drei Länderspiele in der U20-Nationalmannschaft verweisen.

Christoph Daferner ist ein physisch robuster und laufstarker Mittelstürmer, der sowohl im Spiel mit als auch gegen den Ball seine Qualitäten hat. Er vereint Mentalität sowie fußballerische Klasse und wird den Konkurrenzkampf in unserem Angriffsspiel weiter erhöhen“, so Sportgeschäftsführer Ralf Becker

Nach dem Abgängen von Alexander Jeremejeff und Simon Makienok fehlte den Sachsen tatsächlich bisher ein großer Zielspieler im Sturm. Philipp Hosiner und Pascal Sohm, der ohnehin nicht auf die Sturmmitte festgelegt ist, verkörpern andere Typen.