Dynamo Dresden jagt die Top-10

SGD klettert in der ewigen Tabelle

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Donnerstag, 31.12.2020 | 08:48
Philipp Hosiner

Für Philipp Hosiner und Co. ging es zuletzt nur in eine Richtung – nach oben. ©Imago images/Dennis Hetzschold

35 Zähler sammelte die SG Dynamo Dresden in der laufenden Saison und steht damit an der Spitze der Drittliga-Tabelle. Doch nicht nur das: Auch in der ewigen Tabelle der 3. Liga macht die SGD damit gehörig Boden gut.

Vor der Saison standen für Dynamo 299 Zähler in der eingleisigen dritten Liga auf der Haben-Seite, damit lagen die Elbstädter noch hinter dem 1. FC Heidenheim, VfR Aalen, Carl Zeiss Jena und Eintracht Braunschweig zurück. All jene überholte Dynamo bereits, liegt nun mit 334 Zählern auf Rang elf der ewigen Bestenliste und schickt sich an, in die Top-10 einzuziehen.

Punkteschnitt eines Aufsteigers

Auf Rang zehn liegt Jahn Regensburg, welcher sich derzeit erfolgreich durch die 2. Bundesliga kickt. Bei nur 13 Punkten Rückstand ist es allerdings wahrscheinlich, dass Dynamo in den Kreis der punktemäßig zehn besten Teams zurückkehrt.

Aktuell weist die SGD einen Punktschnitt von 2,06 auf. Bei noch 21 ausstehenden Spielen würden – sollte Dynamo seine Ausbeute beibehalten können – noch 43 Zähler folgen. Damit könnten Hartmann und Co. auch noch den VfB Stuttgart II in der ewigen Tabelle überholen.

Interessanter dürfte an der Elbe jedoch sein: Behält Dynamo seinen bisherigen Punkteschnitt bei, würden am Ende der Saison 77 Punkte zu Buche stehen – eine solche Ausbeute reichte bisher in der Geschichte der 3. Liga immer für den direkten Aufstieg.