Dynamo Dresden: Mai soll anführen

Yannick Stark fungiert als Stellvertreter

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Dienstag, 01.09.2020 | 13:49
Sebastian Mai bei der SG Dynamo Dresden

Sebastian Mai konnte sich wie hier im Testspiel gegen Union Berlin schon an die Binde gewöhnen. ©Imago images/Contrast

Wer trägt künftig die Kapitänsbinde bei der SG Dynamo Dresden? In der jüngeren Vergangenheit wurde diese Frage diskutiert, da mit mehreren Platzhirschen auch mehrere Optionen zur Verfügung standen. Nun ist alles klar: Sebastian Mai ist neuer Spielführer bei der SGD, Yannick Stark wird sein Stellvertreter, wie Dynamo-Coach Markus Kauczinski bestimmte.

Mai will Vorbild sein

„Es ist für mich als Dresdner eine riesengroße Ehre, dass ich die Mannschaft von Dynamo Dresden in der kommenden Spielzeit aufs Feld führen darf“, so Sebastian Mai zu seiner Ernennung. Für den variablen Abwehrmann dürfte die Binde keine Bürde sein, kennt er die Anforderungen an das Amt doch schon aus Halle.

Vom HFC verabschiedete sich Mai bekanntlich im Sommer und machte keinen Hehl daraus, dass mit seinem Wechsel zu Heimatverein Dynamo Dresden für ihn „ein paar Träume in Erfüllung gegangen“ sind, wie er jetzt nochmal betont. „Ich möchte auf und neben dem Platz als Kapitän vorangehen und andere mitreißen, wenn es drauf ankommt“, so Mai weiter.

Der neue SGD-Kapitän soll also künftig vorangehen und hat dabei weitere erfahrene Spieler an seiner Seite. So bildet er mit Yannick Stark, Marco Hartmann, Chris Löwe und Patrick Wiegers den Mannschaftsrat, der damit mit gehörig Routine ausgestattet ist. Bis auf Wiegers stehen bei jedem Mitglied mehr als 100 Spiele Erfahrung in einer der deutschen Profiligen in der Vita.