FSV Zwickau: Koch vor Lotte-Spiel selbstbewusst

Personelle Änderungen in der Startelf wahrscheinlich

Robert Koch vom FSV Zwickau

Können Robert Koch und der FSV auch gegen die Sportfreunde Lotte jubeln? ©Imago/Kruczynski

Nach der Auftaktpleite gegen den Chemnitzer FC am vergangenen Wochenende richtete FSV-Trainer Torsten Ziegner unter der Woche noch mahnende Worte an seine Mannschaft. Zwischen den Zeilen war daraus bereits zu lesen, dass der Trainer im nächsten Spiel gegen Lotte personelle Umstellungen vornehmen will.

Dies bekräftige Ziegner in der Bild (Ausgabe vom 28.07.2017). Mancher Ersatzspieler saß „im Nachgang betrachtet vielleicht ungerechtfertigt“ auf der Bank und darf sich jetzt Chancen auf einen Einsatz gegen Lotte machen. Vor allem René Lange wirkte bereits nach seiner Einwechslung gegen den CFC sehr engagiert und könnte gegen die SFL von Beginn an starten.

Spieler nehmen Kritik an

Die Kritik Ziegners an der Mannschaft teilt der zentrale Mittelfeldspieler Robert Koch nur bedingt. Spielerisch sah er das Zwickauer Team bereits auf einem guten Niveau. „Wir hatten mehr Ballbesitz und haben uns gute Chancen herausgespielt“, so der 31-Jährige.

Gegen Lotte solle nun die Chancenverwertung besser werden. Auf die Kritik von Ziegner reagiert Koch verständnisvoll und angriffslustig: „Wir sind gewillt, diese Dinge besser zu machen.“

Besonders zuhause wollen die Schwäne ihre Spiele gewinnen und dabei ähnlich erfolgreich sein, wie in der vergangenen Saison. Nur vier Spiele verlor der FSV Zwickau in der letzten Spielzeit vor heimischem Publikum.

Auch die vermeintlich „Großen“ der Liga taten sich in Zwickau schwer: Gegen Meister Duisburg erreichte das Ziegner-Team ein Unentschieden, gegen die Aufsteiger Kiel und Regensburg gab es sogar jeweils einen Sieg.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & risikofrei wetten! (Tipp falsch = Geld zurück)