FSV Zwickau testet Marco Schikora und Tobias Stoßberger

Können sich die Probespieler empfehlen?

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Montag, 17.08.2020 | 10:54
Joe Enochs beim FSV Zwickau

Dirigiert derzeit auch zwei Probespieler: FSV-Coach Joe Enochs. ©Imago images/Picture Point

Mitten in der Saisonvorbereitung befindet sich der FSV Zwickau. Am morgigen Dienstag steht das Testspiel gegen den VFC Plauen an. Mit auf dem Platz stehen könnten dann auch zwei Testspieler. Wie die Schwäne am heutigen Montag via Twitter vermeldeten, trainieren Marco Schikora und Tobias Stoßberger zur Probe mit.

Assistgeber

Schikora stand zuletzt für die Kickers Offenbach auf dem Platz, sammelte allerdings auch auf seinen vorherigen Stationen bei Viktoria Berlin und dem 1. FC Germania Egestorf/Langreder Regionalliga-Erfahrung. Eingesetzt werden kann er auf den defensiven Außenbahnen, also genau dort, wo der FSV Bedarf hat. Imposant war bisher Schikoras Zug zum Tor, sowie seine Qualitäten als Vorlagengeber, die er bereits unter Beweis stellte.

Für Tobias Stoßberger ist der Test in Zwickau bereits das dritte Probetraining, nachdem er sich zunächst in Jena und danach in Chemnitz vorstellte. Stoßberger wurde zunächst in den Jugendteams der SpVgg Unterhaching ausgebildet, wechselte 2017 in den Nachwuchsbereich des 1. FC Nürnberg, wo der 20-Jährige bisher 25 Regionalliga-Einsätze für die zweite Mannschaft der Mittelfranken sammelte.

In vorderster Front kann er variabel eingesetzt werden, machte bisher allerdings weniger als Goalgetter, sondern eher als Vorlagengeber auf sich aufmerksam. Ob ihm das auch in Zwickau gelingt? Das Probetraining wird es zeigen.