FSV Zwickau: Wachsmuth ab Sommer Sportdirektor

David Wagner geht am Saisonende

Toni Wachsmuth im Spiel gegen Fortuna Köln.

Toni Wachsmuth beendet seine Karriere im Sommer und wechselt ins Management des FSV Zwickau. ©Picture Point

Update (9:03 Uhr):
Der FSV Zwickau hat den Wechsel von Wachsmuth ins Management des Klubs mittlerweile offiziell bestätigt. Sportdirektor David Wagner wird sein Amt zum 30. Juni niederlegen, Wachsmuth wird übernehmen.

„David danken wir für seine Leistung und seinen Einsatz im besonderen Maß und freuen uns, mit Toni Wachsmuth nicht nur einen fachlich versierten Nachfolger gefunden, sondern auch einen identitätsstiftenden Spieler nach Ende seiner aktiven Laufbahn an den Verein gebunden zu haben“, wird der Vorstand des FSV in der Pressemitteilung zitiert.

„Ich habe auf jeden Fall richtig Bock auf die Aufgabe, weil ich den Verein, so wie er ist, richtig cool finde. Der FSV ist für mich ein Verein, den es so in Deutschland vielleicht nicht unbedingt nochmal gibt. Ich bin jetzt seit fünf Jahren hier in Zwickau und finde, dass die Entwicklung in der Zeit ganz klar nach oben ging. Ich bin fest davon überzeugt, dass der Weg auch noch lang nicht zu Ende ist“, so Wachsmuth.

„Ich habe mich selbst dazu entschlossen beruflich einen anderen Weg, fernab vom Fußball, zu gehen. Ich durfte mit dem FSV zehn ganz tolle Jahre erleben für die ich sehr dankbar bin“, erklärte Wagner.

Unser ursprünglicher Artikel (8:53 Uhr):
Leistungsträger, Abwehrchef, Kapitän und aktuell erfolgreichster Torschütze – Toni Wachsmuth erfüllt viele Rollen beim FSV Zwickau. Ab Sommer könnten diese vier wegfallen und durch eine einzige ersetzt werden: Wachsmuth soll nach der Saison Sportdirektor werden und den aktuellen Amtsträger David Wagner ablösen.

Dieser soll dem Vorstand und Aufsichtsrat laut der Bild (Ausgabe vom 19.02.2019) bereits seine Entscheidung mitgeteilt haben, trotz Vertrags bis 2020 bereits am Saisonende von seinem Posten zurücktreten zu wollen und eine Auszeit vom Fußball-Geschäft zu nehmen. Wachsmuth würde seine Spieler-Karriere beenden und auf den 44-Jährigen folgen.

Sportmanagement-Abschluss ist da

Der 32-Jährige wechselte im Sommer 2014 vom Chemnitzer FC nach Zwickau und ist damit nach Davy Frick der dienstälteste Kicker im aktuellen Kader. 154 Pflichtspiele bestritt der Defensiv-Spezialist seitdem im FSV-Dress, im Sommer läuft sein Vertrag aus.

Wachsmuth kennt also den Verein, auch das Aufgabengebiet eines Sportdirektors dürfte ihm nicht fremd sein, verfügt er doch über ein erfolgreich abgeschlossenes Sportmanagement-Studium.

David Wagner hingegen würde den Klub nach zehneinhalb Jahren verlassen. Der gebürtige Zwickauer übernahm im Januar 2009 als Trainer die U19, ein halbes Jahr später folgte die Beförderung zum Co-Trainer der Profis. Unter Torsten Ziegner und Nico Quade coachte er das Team in 151 Partien. Im Sommer 2015 folgte schließlich der Wechsel auf den Posten des Sport-Vorstands, der auch die Aufgaben eines Sportdirektors beinhaltet. Seit einer Umstrukturierung im vergangenen Dezember ist er nur noch Sportdirektor des FSV.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!