Hallescher FC: Heskamp plant voraus

Infrastruktur für 2. Liga vorhanden

Ralf Heskamp vom Halleschen FC

Ralf Heskamp ist seit April Sportdirektor in Halle. ©Imago/Koehn

Nachdem der HFC gestern die Vertragsverlängerung mit Braydon Manu bekannt gegeben hat, äußert sich Sportdirektor Ralf Heskamp heute in der „Bild“ (Ausgabe vom 15.12.2018) zur weiteren Planung in Halle und spricht dabei auch einen möglichen Aufstieg an.

2. Liga ist zu stemmen

„Die Infrastruktur ist da. Der Klub macht seine Hausaufgaben. Von diesen Voraussetzungen her wäre die 2. Liga machbar“, beurteilt Heskamp die Leistungsfähigkeit des Vereins positiv.  

Durch frühzeitige Planungen wie eben die gezogene Option bei Manu würde zumindest schon einmal verhindert werden, dass die Mannschaft nach einem erfolgreichen Jahr auseinander fällt. Was die noch offenen Zukunftsplanungen bei den Stammkräften Mathias Fetsch, Moritz Heyer und Marvin Ajani angeht, kündigte  der Sportdirektor für das neue Jahr Gespräche an.

Heute sportliche Vorentscheidung?

Ob ein Aufstieg wirklich als realistisch einzuschätzen ist, wird unter anderem am heutigen Samstag mit entschieden, wenn der HFC im Spitzenspiel gegen den KSC zeigen muss, ob er dauerhaft gegen die Besten in der Liga bestehen kann.

In Münster war in dieser Hinsicht vor zwei Wochen schon ein erster Beweis erbracht worden, als die Preußen überholt wurden. Dasselbe könnte man nun gegen Karlsruhe schaffen und damit die Hinrunde auf einem der ersten drei Plätze abschließen.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!