Hallescher FC muss Strafe zahlen

13.475€ wegen Pyrotechnik

HFC Fanblock

Die Fankurve des HFC sorgt meist ohne Feuerwerk für Stimmung. ©Imago/Eibner

In Braunschweig gewann der HFC am 8. Dezember zwar mit 1:0, doch das Spiel sorgt trotzdem für einen schweren Verlust bei Halle. Weil Fans des HFC Pyrotechnik zündeten verurteilt das DFB-Sportgericht den Klub zur Zahlung von 13.475 Euro.

Vierte Strafe der Saison

Zu Beginn und noch einmal gegen Ende der zweiten Halbzeit hatte Anhänger im Gästeblock Fackeln gezündet, was auch zu einer Spielunterbrechung geführt hatte. Der HFC war früh in der Partie in Führung gegangen und hatte das Geschehen in der Folge bestimmt.

Halle hat dem Urteil des Gerichts bereits zugestimmt, das somit rechtskräftig wird. Schon gegen Energie Cottbus hatte Feuerwerk der HFC Fans zu einer Buße von 2.100 Euro geführt, 1860 München kostete das Werfen von Gegenständen aus dem HFC-Block 5.700 Euro.

Zu Beginn der Saison hatte es im Spiel gegen Jena bereits einen größeren Einsatz von Rauchfackeln gegeben, auch dieser wurde mit über 13.000 Euro geahndet. Alle Strafen wurden vom Verein akzeptiert.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!