HFC: Menig bereit für intensive Wochen

Kein Gedanke mehr an Verletzung

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Dienstag, 12.01.2021 | 12:58
Julian Guttau, Julian Derstroff und Fabian Menig vom HFC

Fabian Menig (r.) ist endlich fester Bestandteil des HFC-Kaders. ©Imago images/Zink

Mit 25 Spielern hat der HFC einen der kleineren Kader in der 3. Liga. Dazu reduzieren Verletzungen die Optionen für Trainer Florian Schnorrenberg: Anthony Syhre und Tobias Schilk konnten in dieser Saison noch keine Minute spielen. Das traf bis Samstag auch noch auf Fabian Menig zu. Mit seiner Einwechslung beim 1:1 gegen Wehen Wiesbaden hat der Rechtsverteidiger aber nun seine Leidenszeit hinter sich gelassen.

Ein Muskelriss in der Hüfte und daraus resultierende Haltungsschäden ließen zuvor keinen Einsatz zu. Daran verschwendet der 26-Jährige nun aber keine Gedanken mehr, will sich stattdessen seinem Coach gleich aufdrängen.

Noch fünf Spiele im Januar

Die Gelegenheiten dürften nicht lange auf sich warten lassen. Schließlich kommt ein strammes Programm auf den Halleschen FC zu. Am Samstag geht es gegen die FC Bayern U23, Mittwochs folgt gleich das Nachholspiele gegen Waldhof Mannheim. Im Anschluss erwartet die 3. Liga eine reguläre englische Woche mit dem Sachsen-Anhalt-Derby zwischen Halle und Magdeburg zum Auftakt.

„Es ist schön, dass wir jetzt im Januar gleich viele Spiele haben. Da hat jeder die Chance, sich zu zeigen“, freut sich der Comebacker in der „Mitteldeutschen Zeitung„.

Sein Sportdirektor hat mit Menigs Rückkehr eine Sorge weniger. „Wir sind froh, mit Fabian Menig eine neue Alternative für die rechte Seite zu haben, gerade in den anstehenden englischen Wochen“, so Ralf Heskamp. Der kann sich nun im verbleibenden Transferfenster auf andere Bereiche konzentrieren, ist die rechte Defensivseite nun doch mit Lukas Boeder und Menig auch ohne eine weiter nicht absehbare völlige Genesung von Tobias Schilk doppelt besetzt.