MSV Duisburg: Dietz für Aufstockung

Aufstieg für "Zebras", keine Absteiger

Ennatz Dietz

„Ennatz“ würde gerne wieder ins Stadion gehen. ©Imago images/Eibner

Die Meinung von Bernard „Ennatz“ Dietz wird in Duisburg immer noch gehört. Die Legende des MSV ist zwar schon eine Weile nicht mehr aktiver Teil des Klubs, aber immer noch mit dem Herzen dabei. Deshalb macht sich der Ex-Spieler natürlich auch Gedanken um die Zukunft der 3. Liga.

Wie Dietz bei „Reviersport“ erklärt, würde er bei einem Abbruch der Saison die derzeitige Tabelle werten. „Wenn die Saison abgebrochen wird, müsste der MSV aber auch aufsteigen. Sie haben immerhin über 70 Prozent der Spiele absolviert und drei Punkte Vorsprung.“

Zur Not Geisterspiele

Am anderen Ende der Tabelle hingegen soll das Prozedere anders aussehen. Absteiger solle es nicht geben, die 3. Liga stattdessen aufgestockt werden. In den daraus resultierenden zusätzliche Spieltagen sieht der Europameister von 1980 kein Problem. Favorisieren würde Dietz allerdings eine Fortführung der Saison, zur Not mit Geisterspielen, um zumindest die TV-Gelder zu sichern.    

Das Szenario einer Aufstockung wurde schon von anderen Stellen thematisiert, birgt aber einige Probleme. So kann man keineswegs in allen Regionalligen einen klaren Favoriten ausmachen und so mögliche Aufsteiger bestimmen.

Im Norden liegt der VfB Lübeck fünf Punkte vor Wolfsburg dank einem Spiel mehr, im Nordosten und Westen haben mehrere Teams an der Spitze unterschiedliche Zahlen an Spielen absolviert.

Saarbrücken liegt im Südwesten ebenfalls mit einem Spiel mehr an der Spitze, nur in Bayern führt wohl an Türkgücü München kein Weg mehr vorbei. Zudem stünden zwischen West- und Nordost-Meister Relegationsspiele an.