Kevin Broll im Spiel gegen den FCK

Hält der gebürtige Mannheimer Kevin Broll gegen den SVW seinen Kasten sauber? ©Imago images/Eibner

Zum ersten Pflichtspiel zwischen Dynamo Dresden und dem SV Waldhof Mannheim kommt es am Sonntag. Vor der wohl größten Kulisse des Spieltags will die SGD ihre gute Form bestätigen, die „Buwe“ wiederum auf ihrer starken ersten Halbzeit gegen Viktoria Köln aufbauen. Zum Spielverderber könnte allerdings ausgerechnet ein gebürtiger Mannheimer werden.

Dynamo Dresden: Kauczinski muss umbauen

Für Dynamo-Keeper Kevin Broll ist die Partie gegen Waldhof Mannheim eine Rückkehr zu seinen Wurzeln, wurde er doch beim SVW ausgebildet. „Natürlich ist ein solches Spiel gegen den Ex-Verein etwas besonderes, aber: Ich will die Partie vor allem gewinnen“, so der Keeper auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Verweisen kann die SGD bei zwei Pflichtspielsiegen auf eine sehr gute Form, allerdings herrschen Verletzungssorgen an der Elbe. Justin Löwe, Luca Stor sowie Robin Becker fallen verletzungsbedingt aus. Letzterer stand zuletzt gegen den FCK noch in der Startelf und wird – soweit legte sich Trainer Markus Kauczinski bereits fest – von Max Kulke ersetzt. Paul Will ist aufgrund seiner gelb-roten Karte gegen den FCK gesperrt, für ihn könnte Routinier Marco Hartmann in die Anfangsformation rutschen.

Auch im ersten Pflichtspiel überhaupt gegen die „Buwe“ kann Dynamo auf die Unterstützung seiner Zuschauer zählen. Am Donnerstag vermeldete der Verein 8.000 verkaufte Tickets, ehe am gestrigen Freitag die zweite Verkaufsphase der Eintrittskarten startete. Sehen werden die Fans wohl eine offen geführte Partie. Waldhof Mannheim sei „eine Mannschaft, die Fußball spielt und offensiv agiert“, so Kauczinski. „Darauf sind wir eingestellt und werden die Gangart des Gegners annehmen.“

Waldhof Mannheim: Auswärtsstark auch 2020/21?

Der SV Waldhof Mannheim legte im ersten Drittliga-Spiel unter dem neuen Trainer Patrick Glöckner los wie die Feuerwehr und führte bereits früh und verdient mit 2:0 – einzig die fahrlässige Chancenverwertung müssen sich die „Buwe“ vorwerfen lassen, die sich letztlich in Form von zwei Gegentreffern nach der zweiten Halbzeit rächte.

Nun muss der SVW zum ersten Mal auswärts ran, spannend wird zu beobachten sein, ob die Mannheimer dabei genauso selbstbewusst auftreten, wie in der vergangenen Saison, als sie in der Auswärtstabelle Platz drei belegten.

Was das Personal betrifft, kann Glöckner auf auf die Startelf zurückgreifen, der er zuletzt das Vertrauen schenkte und die dieses größtenteils rechtfertigte. Optionen sind vorhanden. So bietet sich die Hereinnahme von Jesper Verlaat für Jan Just in die Innenverteidigung an.

TV-Tipps: Live-Übertragung auf MagentaSport (Anstoß: Sonntag, 13 Uhr), Kommentator: Alexander Küpper. Free-TV-Highlights ab 15.30 Uhr im MDR.

Tipp & Quoten zum Spiel

In einem offensiv geführten Spiel hat Dynamo Dresden Vorteile: Wir rechnen mit einem Heimsieg. »Jetzt mit 10.00-Quote (statt regulär 1.63) bei bet-at-home auf Dynamo-Sieg wetten!