Carl Zeiss Jena vs Waldhof Mannheim

Analyse, Aufstellung & Quote für den 18.08.2019

julian günther-schmidt, carl zeiss jena, 3. liga

Zeigen sich Julian Günther-Schmidt und Co. diesmal treffsicher? ©Imago images/Picture Point LE

Der FC Carl Zeiss Jena leistet sich gleich zu Beginn der Saison 2019/20 eine Ergebniskrise, will diese allerdings am Sonntag (Anstoß: 14 Uhr) unbedingt beenden. Gegner Waldhof Mannheim überzeugte zuletzt zweimal und hat dadurch Selbstvertrauen im Überfluss. Kann der Aufsteiger so auch im Paradies bestehen?

Hinweis: Der Gewinn aus der erhöhten Quote wird Dir am nächsten Werktag als Bonusgeld gutgeschrieben.

Carl Zeiss Jena: Stimmt die Balance diesmal?

Null Punkte stehen auf der Haben-Seite des FCC, doch Trainer Lukas Kwasniok kam bis zuletzt nicht umhin zu betonen, dass er mit dem spielerischen Auftreten seiner Mannschaft zufrieden sei. In der Tat zeigte Jena beherzte Auftritte und spielte sich auch durchaus Chancen heraus, die Verwertung eben dieser ist allerdings das große Manko.

Erst einen Treffer erzielte der FCC in den ersten vier Saisonspielen und stellt damit die schwächste Offensive der Liga. Immerhin durften Palikuca und Co. zuletzt im Landespokal Selbstvertrauen tanken. Kwasniok legte in den zurückliegenden zwei Wochen außerdem den Fokus auf das Konditionstraining, sodass gegen Mannheim ein fitterer FCC erwartet werden kann.

Darüber hinaus könnte Kwasniok gegen den SVW die eine oder andere Umstellung vornehmen. Maximilian Rohr ist gesperrt, Marius Grösch überzeugte zuletzt nicht, sodass eine Viererkette mit Nico Hammann und Marian Sarr zentral sowie Neuzugang Raphael Obermair auf der rechten Seite nicht unwahrscheinlich ist. Letzterer könnte den Zug zum Tor mitbringen, den der FCC bisher von dieser Position aus vermissen ließ.

Verzichten muss der FCC noch auf Jannis Kübler, der verletzungsbedingt ausfiel. Das Mittelfeld-Zentrum dicht zu bekommen, wird in seiner Abwesenheit die Hauptaufgabe sein. Insgesamt zeigte sich Jena in der Defensive bisher löchrig: In jedem seiner bisherigen vier Ligaspiele kassierte der FCC zwei Gegentore.

Waldhof Mannheim: Offensive als Trumpf

Der Saisonstart ist dem Aufsteiger aus Mannheim geglückt: Noch keine Niederlage in der Liga und eine überzeugende Vorstellung im DFB-Pokal, bei der die "Buwe" erst nach aufopferungsvollem Kampf Eintracht Frankfurt unterlagen, sorgen für eine gute Stimmung am Alsenweg.

„Man hat gesehen, dass wir es jedem Gegner schwer machen können. Egal, welche Mannschaft kommt", bringt Rechtsverteidiger Jan-Hendrik Marx das Mannheimer Selbstvertrauen auf der Vereinshomepage auf den Punkt.

Beeindruckend sind vor allem die jüngsten Leistungen in der Offensive: Sieben Tore in den jüngsten zwei Partien sprechen eine deutliche Sprache. Vor allem Valmir Sulejmani geht voran und kann sich auf einen nicht weniger gut aufgelegten Maurice Deville verlassen.

Gegen Jena steht dem SVW das gleiche Personal wie zuletzt zur Verfügung, großartige Änderungen an der Startelf sind nicht zu erwarten. Bedarf es noch einer positiven Anregung, sollten die Mannheimer einen Blick in die Historie werfen: Von zwölf Spielen gegen Jena verloren sie nur zwei.

Unser abschließender Wett Tipp:

Waldhof Mannheim ist besser in Form als der FCC, der vor allem in der Offensive noch Nachholbedarf hat: Auswärtssieg. » Jetzt mit 12.00-Quote (statt 2.40) bei Bet3000 auf Waldhof-Sieg wetten.

 

 

Hinweis: Der Gewinn aus der erhöhten Quote wird Dir am nächsten Werktag als Bonusgeld gutgeschrieben.