1. FC Kaiserslautern: Hammerlos vermieden

FV Dudenhofen statt Wormatia Worms

Christian Kühlwetter vom 1. FC kaiserslautern

macht es auch im Pokal: Christian Kühlwetter. ©Imago/Huebner

Bei der Auslosung zum Halbfinale des Verbandspokals ist der 1. FC Kaiserslautern dem schwersten Los aus dem Weg gegangen. Wormatia Worms hätte als Regionalligist eine echte Hürde beim Erreichen des Zieles „DFB-Pokal-Hauptrunde“ dargestellt. Stattdessen geht es für die „Roten Teufel“ nun gegen den Oberliga-Absteiger FV Dudenhofen.

Biada leitet Halbfinaleinzug ein

Der Verbandsligist ist aktuell Tabellenzweiter in seiner Liga und erreichte ebenso wie der Drittligist in dieser Woche das Semi-Finale im Verbandspokal. Die Mannschaft von Michael Frontzeck hatte sich am gestrigen Mittwoch dabei etwas schwerer getan als in den Runden zuvor. Gegen TSV Gau-Odernheim war es der zuletzt in die zweite Mannschaft beorderte Julius Biada, der nach fünf Minuten die Führung erzielte. 

Im Anschluss scheiterten er und seine Teamkollegen ein ums andere Mal am Schlussmann des TSV. Biada selbst musste nach etwas über einer Stunde mit muskulären Problemen ausgewechselt werden, eine schlimmere Verletzung scheint aber nicht zu befürchten.

Gefährdet war der Sieg des FCK trotz allem nie, deutlich wurde er aber erst in der Schlussphase, als Gottwalt und Kühlwetter noch auf 4:0 erhöhten. Zuvor hatte sich noch Florian Pick in die Torschützenliste eingetragen.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!