FCK: Bergmann will weg

Mittelfeldmann ohne Chance

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Donnerstag, 04.06.2020 | 13:03
Theo Bergmann beim FCK

Selten stand Theo Bergmann beim FCK so im Mittelpunkt wie hier. ©Imago images/Noah Wedel

Während viele Drittligisten den englischen Wochen mit Rotation zu trotzen versuchen, fiel diese beim FCK am gestrigen Mittwoch gering aus: Lediglich dreimal wechselte Trainer Boris Schommers, einmal davon unfreiwillig, da Lennart Grill gesperrt fehlte.

Bei den erlaubten fünf Wechseln pro Spiel werden auch die Optionen auf der Bank immer wichtiger – und einer fehlte darauf in den letzten beiden Partien komplett. Die Rede ist von Theodor Bergmann, der zweimal in Folge nicht für den Kader berufen wurde.

Wurden ihm in der Wintervorbereitung von den Verantwortlichen noch gute Chancen eingeräumt, waren Bergmanns Einsatzzeiten generell spärlich, die neuerliche Nichtberücksichtigung scheinbar der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Denn nach Liga-Drei.de-Infos will Bergmann den Verein im Sommer unbedingt verlassen.

Potential liegt brach

Trotz seines noch bis 2021 laufenden Vertrags sieht er offensichtlich auf dem Betzenberg keine Perspektive mehr. Dabei hatte Bergmanns Engagement beim FCK eigentlich ganz gut begonnen. Die Roten Teufel holten ihn 2018 aus Erfurt und freuten sich damals unter anderem darüber, da „Theo auch einige andere, höherklassige Optionen hatte“, wie Sportdirektor Boris Notzon sagte. Unter Michael Frontzeck arbeitete er sich zu Beginn der vergangenen Saison in die Startelf, sammelte in den ersten sieben Spielen drei Scorer-Punkte.

Was folgte, war allerdings eine Lauterer Negativ-Serie, die in der Entlassung von Frontzeck gipfelte. Die Nachfolger Sascha Hildmann und Boris Schommers bauen im zentralen Mittelfeld auf andere Spielertypen, setzen auf mehr Körperlichkeit, Bergmanns Stärken beim Spielaufbau waren nicht mehr gefragt – besonders nicht in der laufenden Saison, in der er lediglich drei Einsätze bestritt.

Ob es allerdings in sportlicher Hinsicht sinnvoll ist, auf Bergmann gänzlich zu verzichten, sei dahingestellt. Zumal ihm auch sein ehemaliger Jugendtrainer Norman Loose einst im Interview mit Liga-Drei.de enormes Potential bescheinigte: „Ich bin überzeugt, die 3. Liga ist noch nicht das Ende vom Lied.“

 

TIPP der Redaktion: Bleibt der FCK nach dem Re-Start weiter ungeschlagen? Jetzt im neuen Liga-Drei.de Sportwetten Vergleich den passenden Anbieter für deine Wette auf die Roten Teufel finden.