FCK holt auch Hanslik

Jonjic geht

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Montag, 05.10.2020 | 17:05
Daniel Hanslik von Holstein Kiel

Daniel Hanslik wird erneut in die 3. Liga verliehen. ©Imago images/Jan Huebner

Update 17:40 Uhr:
Der gewachsenen Konkurrenz geht Eigengewächs Antonio Jonjic aus dem Weg, indem er zu Zweitligist Erzgebirge Aue wechselt. Nicolas Sessa war im Sommer den umgekehrten Weg gegangen.

Der ursprüngliche Artikel von 17:05 Uhr:
Nachdem bereist Kenny Prince Redondo von Greuther Fürth am heutigen Deadline-Day einen Vertrag beim FCK unterschrieben hat, folgt nun mit Daniel Hanslik gleich der nächste offensive Flügelspieler.

Hanslik, der auch im Sturmzentrum spielen kann, war bereist letzte Saison in der 3. Liga unterwegs, als ihn die KSV an Hansa Rostock verliehen hatte. In 17 Partien der Rückrunde erzielte er drei Tore und bereitete zwei vor. Nicht genug, um sich wieder für seinen eigentlichen Arbeitgeber an der Förde empfehlen zu können.

Illustre Runde für Saibene

Beim FCK nimmt er nun einen erneuten Anlauf. Bei den „Roten Teufeln“ versammelt sich so eine für Drittliga-Verhältnisse recht illustre Runde an Offensivspielern.

Marvin Pourié, Marlon Ritter, Nicolas Sessa sowie nun noch Redondo und Hanslik kommen allesamt von Zweitligisten. Dazu war mit Marius Kleinsorge einer der stärksten Flügelspieler der abgelaufenen Saison vom SV Meppen gekommen und Elias Huth nach starker Leih-Saison beim FSV Zwickau zurückgekehrt.

Die bereits vorhandenen Simon Skarlatidis und Hendrick Zuck werden es schwer haben. Immerhin haben unter dem neuen Trainer Jeff Saibene alle zunächst einmal dieselben Voraussetzungen. An ihm wird es nun sein – am besten gleich heute gegen den SV Wehen Wiesbaden – aus den Einzelspielern ein funktionierendes Kollektiv zu formen.