FCK verpflichtet Philipp Hercher

Klub meldet Vollzug

Philipp Hercher gegen 1860.

Vom „Dorfklub“ auf den Betzenberg: Philipp Hercher geht zum FCK. ©imago images/MIS

Update (13:54 Uhr):
Der FCK hat die Verpflichtung von Philipp Hercher soeben offiziell bekannt gegeben. Der 23-Jährige unterschreibt in der Pfalz einen Dreijahresvertrag.

„Philipp Hercher war Stammspieler in der Dritten Liga und erfüllt auf Grund seines Alters und seiner Vielseitigkeit exakt unser Anforderungsprofil, um beide Außenverteidigerposition bekleiden zu können. Zudem verfügt er auch über offensive Qualitäten und wir sind überzeugt, mit ihm unserem Kader weitere Qualität hinzugefügt zu haben“, erklärte Geschäftsführer Martin Bader.

„Ich freue mich, dass es geklappt hat, bei einem so großen Traditionsverein einen langfristigen Vertrag zu unterschreiben. Es ist ein wichtiger Schritt für meine Entwicklung und ich habe als Spieler schon selbst die Wucht in diesem Stadion erlebt. Jetzt freue mich darauf, selbst Teil des FCK zu sein“, äußerte sich Hercher zu seinem Wechsel.

Ursprünglicher Artikel (13:08 Uhr):
Zwei Baustellen warten beim FCK noch darauf, abgearbeitet zu werden. Für das defensive Mittelfeld wird nach den Abgängen von Mads Albaek und Jan Löhmannsröben noch nach neuem Personal gefahndet, auch ein Außenverteidiger, der auf beiden Seiten eingesetzt werden kann, soll noch kommen.

Doch auch in der Offensive könnte sich noch etwas tun. So soll sich der FCK nach Informationen von Liga-Drei.de mit Philipp Hercher von Sonnenhof Großaspach beschäftigen. Der 23-Jährige ist eigentlich im rechten Mittelfeld zu Hause, lief für den „Dorfklub“ in 37 Partien im Vorjahr aber auch auf links und im Zentrum auf.

Defensivere Rolle auf dem Betzenberg?

Dabei machte Hercher in seiner ersten kompletten Saison in der 3. Liga mit fünf Treffern und drei Assists auf sich aufmerksam. Von seinen Fähigkeiten konnte sich FCK-Trainer Sascha Hildmann dabei ein umfassendes Bild machen, stand der 47-Jährige doch bis Anfang Oktober in Großaspach an der Seitenlinie.

Denkbar, dass Hercher in dieser gemeinsamen Zeit mit Hildmann auch seine Bereitschaft äußerte, in einem System mit Dreierkette auf der linken Seite ebenfalls defensive Aufgaben zu übernehmen.

„Im 3-5-2 bin ich aber auch gerne der linke Pendler, also Verteidiger und Mittelfeldspieler in einem. Von hinten anzuschieben macht dann auch immer Spaß“, verriet Hercher jedenfalls im Interview mit Liga-Drei.de im vergangenen November.

Schon Mitglied bei Wettanbieter 1xbet? Jetzt aktuelle 1xbet Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!