FCK verpasst Pick ein Preisschild

Allrounder will nach Heidenheim

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Montag, 10.08.2020 | 10:34
Florian Pick beim Torjubel.

Jubelt Florian Pick auf kommende Saison für den FCK oder doch im Trikot des FCH? ©imago images/Jan Huebner

Der FCK kämpft auch weiterhin um Florian Pick und Christian Kühlwetter. Die beiden Leistungsträger und Topscorer der Vorsaison sind ob ihrer Leistungen eine Etage höher ins Blickfeld gerückt, der 1. FC Heidenheim würde das Duo gerne vom Betzenberg an die Brenz locken (unsere Schwesterseite Liga-Zwei.de berichtete).

Bei Pick, dessen Wechselwunsch verbrieft ist, sollen sich die FCK-Verantwortlichen nun klar positioniert haben. Wie die Bild berichtet, ist ein Abgang des Angreifers möglich – sofern Heidenheim rund 1,5 Millionen Eure Ablöse in die Pfalz überweist. 

Finanzieller Nutzen, sportlicher Verlust

Eine stolze Summe für einen Spieler, dessen Vertrag im kommenden Sommer ausläuft. Das scheint auch der Tenor aus Heidenheim zu sein, wo die Verantwortlichen hoffen, die Summe noch etwas drücken zu können. Dass der FCK Pick, im Vorjahr an 24 Ligatoren beteiligt (13 Treffer & elf Vorlagen), nur ungern abgibt und sich einen Abgang vergolden lassen möchte, dürfte nicht verwundern.

So winkt dem FCK bereits die zweite stattliche Ablöse in diesem Sommer. Der Wechsel von Torhüter Lennart Grill, der sich Bundesligist Bayer Leverkusen anschloss, spülte dem Vernehmen nach rund zwei Millionen Euro in die Kasse des Traditionsklubs. Weitere Einnahmen durch einen Pick-Transfer kämen dem Klub, der bereits im Juni ein Insolvenzverfahren beantragte, wohl nicht ungelegen.

Neben der finanziellen ist aber auch die sportliche Seite zu beachten, wo mit dem Offensiv-Allrounder nicht nur auf Grund seiner Tore und Assists ein wichtiger Mosaikstein wegbrechen würde.