FCK: Zimmer kehrt zurück

Leihe plus Kaufoption

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Dienstag, 12.01.2021 | 14:09
Jean Zimmer bei Fortuna Düsseldorf

Jean Zimmer wurde beim FCK zum Profi. ©Imago images/foto2press

Die Fans des FCK werden dieser Tage noch trauriger sein, dass der Stadionbesuch nicht möglich ist. Sehr gerne hätten sie wahrscheinlich Rückkehrer Jean Zimmer wieder in seiner Heimat begrüßt. Der Außenbahnspieler kommt nämlich bis Saisonende auf Leihbasis inklusive Kaufoption von Fortuna Düsseldorf. 2016 hatte Zimmer den Betzenberg zunächst Richtung Stuttgart verlassen.

„Wir freuen uns sehr, mit Jean Zimmer einen Spieler für unsere rechte Außenbahn zu verpflichten, der über eine hohe Schnelligkeit, viel Erfahrung und enorme Qualität verfügt“, so Sportdirektor Boris Notzon. „Jean identifiziert sich total mit der Aufgabe und wird in allen Bereichen auf und neben dem Platz eine Bereicherung sein.“

Gleichzeitig gab Notzon einen Einblick, wie der Transfer finanziell realisiert wird: „Diesen Wechsel konnten wir nur dank der großen Mithilfe von Jean Zimmer selbst und mit der Unterstützung unserer Investoren realisieren, hierfür großen Dank an alle, die hinter diesem Transfer stehen“, erklärt FCK-Sportdirektor Boris Notzon.

Bei den „Roten Teufeln“ hatte Zimmer Ende der Saison 2013/14 den Durchbruch bei den Profis geschafft, nachdem er bereits seit dem elften Lebensjahr für die Pfälzer gespielt hatte. In der Folge bestritt er 66 Zweitliga-Partien für die Pfälzer, in denen er 16 Torbeteiligungen sammelte.

Mehr Druck als mit Hercher?

Durch seinen Wechsel zum VfB Stuttgart wurde zunächst Reservist, was sich mit dem Transfer zur Fortuna wieder änderte. Mit Düsseldorf feierte der Rechtsfuß den Aufstieg in die Bundesliga, wo er bis zu einer Verletzung Stammspieler blieb. Wieder genesen fand er sich meist auf der Bank wieder. In der laufenden Saison startete er als Stammkraft, nach dem 7. Spieltag kam aber nur noch ein Einsatz über 21 Minuten hinzu.

Beim FCK ist der 27-Jährige zweifelsohne fest eingeplant. Seit der Verletzung von Dominik Schad steht nämlich nur noch Philipp Hercher zur Verfügung, der aber auch der Back-Up für Linksverteidiger Adam Hlousek ist. Während Hlousek aber bereits drei Vorlagen liefern konnte, kann Hercher aber nur auf einen eigenen Treffer verweisen. 

Mit dem offensivfreudigen Zimmer, der auch vorne rechts spielen kann, sollte also für mehr Anschub aus der Viererkette gesorgt werden.