Hansa Rostock: Ulrich überzeugt bei Testspielsieg

Talent Oliver Daedlow verletzt vom Platz

FCH-Coach Jens Härtel.

Hansa-Coach Jens Härtel nutzte den Test gegen Kulübü für einige Experimente. ©imago images/Geisser

Seit Sonntag befindet sich der FC Hansa Rostock im Trainingslager, am heutigen Dienstag stand für die Mannschaft von Trainer Jens Härtel das erste Testspiel des neuen Jahres auf dem Programm, gegen den türkischen Zweitligisten Eskisehirspor Kulübü.

Am Ende der Partie stand ein 3:0 zu Buche, bei dem Trainer Jens Härtel wie erwartet kräftig rotierte. So stand von Beginn an Ben Alexander Voll im Tor, der in zwei Situationen sehr gut parierte und dem FCH damit in Halbzeit eins die Null hielt. Vor ihm gab es keine Experimente, Riedel, Sonnenberg, Neidhart und Ahlschwede bildeten die Viererkette.

Pepic der Angelpunkt

Beim Spielaufbau rückte zwischen die Innenverteidiger oft Mirnes Pepic, der das Spiel ankurbeln sollte und mit Nik Omladic eine variable Mittelfeldzentrale bildete. Auch in der Startelf stand Youngster Oliver Daedlow, der allerdings bereits in der Anfangsphase mit einer Gesichtsverletzung vom Platz musste – Rasmus Pedersen kam in die Partie, konnte offensiv allerdings kaum Akzente setzen.

Interessant: Härtel testete die Doppelspitze mit Breier und Verhoek, letzterer diente als Anspielstation bei langen Bällen. Durchschlagskraft versprühte die Kogge allerdings in Halbzeit eins nicht – das sollte sich nach der Pause ändern. Dabei wechselte Härtel munter durch, bis auf Pedersen blieb kein Spieler auf dem Feld.

Ulrich sticht heraus

Das Tor hütete Sebald, während Butzen zusammen mit Reinthaler die Innenverteidigung bildete. Auf rechts der nächste Youngster: Paul Wiese gab den Gegenpart zu Scherff auf der anderen Seite. Die Mittelfeldzentrale gewann mit Öztürk zwar etwas an Stabilität, der Spielaufbau lag nun allerdings zum größten Teil bei den Abwehrmännern.

Offensiv schien sich das FCH-Spiel zunächst zu bessern, auch durch die Hereinnahmen von Vollmann, Ramaj – sowie Michel Ulrich, den nächsten Akteur aus dem Nachwuchs der Kogge, der an der Seite von Königs stürmte und prompt das 1:0 durch Vollmann auflegte.

Zweimal durften die Rostocker Fans auf der kleinen Tribüne noch jubeln: Als Michel Ulrich erneut für Aufsehen sorgte und den Ball an der Strafraumkante platziert im gegnerischen Gehäuse unterbrachte und als der Angreifer auch in der Schlussphase nicht locker ließ, nachsetzte und den Ball eroberte, den Vollmann anschließend zum 3:0 verwertete.

Am Ende stand also ein klares Ergebnis zu Buche, gerade im Spiel nach vorne ist allerdings noch Luft nach oben bei der Kogge, die ihr nächstes Testspiel am morgigen Mittwoch gegen die Young Boys Bern bestreitet.

Schon Mitglied bei Wettanbieter tipico? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!