Hansa Rostock: Weiterer Neuzugang nicht unwahrscheinlich

Kogge offen für Perspektivspieler

Pavel Dotchev im Hansa-Training

Bekommt Hansa-Coach Pavel Dotchev (r.) noch einen Neuen? ©Imago/Eibner

Der Saisonstart in der Liga war für die Kogge mit zwei Siegen und zwei Niederlagen durchwachsen, für das erste echte Highlight sorgten Soukou und Co. dann aber im DFB-Pokal, als sie den Favoriten VfB Stuttgart aus dem Wettbewerb kegelten.

U23-Spieler könnte noch kommen

Dass die Mannschaft zu einigem fähig ist, hat sie also bereits bewiesen und auch in der Breite scheint der Kader gut besetzt, besonders, wenn Oliver Hüsing nach seiner Verletzung im Herbst zurückkehrt. Dementsprechend sieht Trainer Pavel Dotchev keinen Grund für Veränderungen: „Stand jetzt wird es keine weiteren Zu- und Abgänge geben“, so der Coach in der Bild (Ausgabe vom 23.08.2018).

Allerdings: So ganz abgeschlossen hat der FCH seine Personalplanungen wohl doch nicht, denn Dotchev schob nach, dass die Kogge „bei einem U23-Spieler für die Defensive, der uns perspektivisch weiterhelfen würde“, durchaus bereit wäre, nochmal nachzulegen.

Dass die Kogge auch in der Defensive bereits für die Zukunft plant, war an den Transfers von Jonas Hildebrandt und Max Rheintaler abzulesen, letzterer feierte gegen Stuttgart mit einem Kurzeinsatz sein Debüt im Hansa-Trikot.

Möglicherweise schaut sich die Kogge wieder in der Regionalliga um. Markus Thiele bewies bereits bei seiner vorherigen Station in Aalen, dass er Talente gut einschätzen kann. Freilich ist die Verpflichtung eines weiteren Spielers auch eine Geldfrage, durch die Pokaleinnahmen für das Weiterkommen in Runde zwei ist die Kogge dahingehend aber variabler.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!