Hansa Rostock: Ziemer kämpft sich zurück

Interesse von Wormatia Worms

Marcel Ziemer jubelt für Hansa Rostock

Nach vier Jahren und 43 Toren verlässt Marcel Ziemer die Kogge. ©Imago

Es findet ein Umbruch statt beim FC Hansa Rostock. Einige Kicker, die den FCH zum Saisonende verlassen, weilten nur kurz an der Ostsee, bei Marcel Ziemer hingegen waren es vier Jahre. 2014 kam der bullige Angreifer zur Kogge und begeisterte gleich in seiner ersten Saison mit 15 Toren die Fans.

Heilungsprozess geht voran

Heute ist Marcel Ziemer immer noch Publikumsliebling, sein Vertrag beim FCH wird allerdings nicht verlängert. Wie es mit dem 32-Jährigen weitergeht, ist noch unklar, zuletzt stand sogar ein Karriereende im Raum.

Allerdings möchte der 238-malige Drittliga-Spieler, der seit September vergangenen Jahres mit einem Kreuzbandriss außer Gefecht gesetzt ist, seine Karriere unbedingt fortsetzen. Derzeit absolviert Ziemer seine Reha-Behandlung in Rostock. Die Operationen am lädierten Knie sind gut verlaufen, möglicherweise kann er im Spätsommer wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Zurück in die Heimat

Interesse am Stürmer gibt es aus der Heimat: Der gebürtige Wormser hatte bereits angekündigt, nach seiner Zeit bei der Kogge wieder in die Nibelungenstadt zurückkehren zu wollen, nach Liga-Drei.de-Infos hat nun Wormatia Worms Interesse am Angreifer angemeldet. Wormatia schaffte den Klassenerhalt in der Regionalliga Südwest und könnte einen Angreifer gebrauchen, da Thomas Gösweiner, der auch beim 1. FC Magdeburg im Gespräch war, zu Hoffenheim II wechselt.

Momentan steht für Ziemer jedoch zunächst das Fit werden im Vordergrund, akribisch arbeitet er am Comeback. Unterstützung erfährt er dabei vom Hansa-Coach. Pavel Dotchev soll sich telefonisch regelmäßig nach den Fortschritten erkundigen. Und eine ganz besondere Motivation wartet auf Ziemer zuhause. Jüngst erblickte seine Tochter Juna Malin das Licht der Welt.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!