MSV Duisburg: Abwehr in Not

Wer verteidigt gegen Viktoria?

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Donnerstag, 05.11.2020 | 09:42
Arne Sicker vom MSV Duisburg

Arne Sicker wird dem MSV mindestens einmal fehlen. ©Imago images/Karina Hessland

Den zweiten Saisonsieg verdankte der MSV Duisburg am Wochenende vor allem dem starken Torwart Leo Weinkauf und der Abwehrreihe davor um Routinier Dominik Schmidt. Gerade der erfahrene Mann handelte sich aber in der Nachspielzeit des gestrigen Spiels gegen Saarbrücken eine unnötige Ampelkarte wegen Meckerns ein.

Das späte 2:3 hatte den 33-Jährigen so in Rage gebracht, dass er Schiedsrichter Patrick Glaser zu harsch angegangen war. Doch neben ihm ist auch Linksverteidiger Arne Sicker gesperrt, der wenige Minuten davor glatt Rot sah.

Gembalies und Volkmer mit wenig Spielminuten

Für Trainer Torsten Lieberknecht ein großes Problem vor dem Spiel gegen Viktoria Köln am Montag. Die Alternativen haben nämlich allesamt noch nicht viel Spielzeit gehabt. Links ist Niko Bretschneider noch der Akteur, der am meisten im Saft steht, bestritt schon eine Partie von Beginn an.

In der Innenverteidigung stand Vincent Gembalies zwar bereits zweimal in der Startelf, war zuletzt aber nicht einmal im Kader. Dominic Volkmer spielte noch keine Minute in der Liga. Ein Lichtblick ist immerhin, dass Maximilian Sauer die volle Spielzeit durchhielt und seine Wadenverletzung wohl nicht weiter schlimm war.

Auch vorne tritt Entspannung bei der Personaldecke ein: Moritz Stoppelkamp ist nach Erkrankung wieder mit von der Partie. Der Top-Scorer der Vorsaison zeigte sich nach seiner Einwechslung zwar vor allem am ruhenden Ball, hat bis Montag aber noch einige Tage Zeit, weiter näher an sein altes Niveau zu gelangen.

Außerdem dürfte Lieberknecht erfreut festgestellt haben, dass sich Joker Arnold Budimbu mit einem Tor und einem Assist nachhaltig für den ersten Startelfeinsatz empfohlen hat.