MSV Duisburg bereit für den FC Ingolstadt

Zebras überzeugen bei Generalprobe

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Montag, 20.01.2020 | 10:53

Ahmet Engin und Moritz Stoppelkamp jubeln.

Engin und Stoppelkamp (r,) jubeln: Der MSV Duisburg gewann gegen Gladbach mit 3:1. ©Imago images/MaBoSport

Die Winterpause neigt sich dem Ende zu. Bereits am Freitag wird auf den Drittliga-Plätzen wieder gekickt, der MSV Duisburg steigt am Samstag ein, wenn er den FC Ingolstadt auf eigenem Platz empfängt. In Vorbereitung darauf war bei den Zebras in den letzten Wochen einiges geboten. Aufschlüsse über die in der Vorbereitung erarbeiteten Inhalte sind oft aus den Testspielen zu erhalten, wo sich die Zebras torhungrig zeigten.

Einer 2:3- Niederlage gegen Portimonense folgte noch im Trainingslager das erste Ausrufezeichen der Winter-Vorbereitung: Der MSV schlug den Tabellensechsten der Eredivise, Vitesse Arnheim, mit 3:1. Daschner, Engin und Sliskovic waren für die Treffer, die allesamt in der Schlussviertelstunde fielen, verantwortlich.

Zurück in Duisburg galoppierten die Zebras weiter beschwingt über das Feld, was der 3:1-Sieg vom vergangenen Wochenende über Borussia Mönchengladbach zeigt. Gegen Stindl und Co. habe der MSV gewonnen, "weil wir effektiv waren", so Trainer Torsten Lieberknecht am gestrigen Sonntag im Vereins-TV. Gleichzeitig trat er auf die Euphorie-Bremse: Den Sieg gegen den Bundesligisten nannte er ein "ordentliches Spiel".

Engin empfiehlt sich

Bei diesem trug sich unter anderem wieder Engin in die Torschützenliste ein. Er konnte damit erneut einen Pluspunkt sammeln und geht mit Rückenwind in die kommenden Partien. Das gilt nicht für Sinan Karweina, der in den Testspielen vom Wochenende nicht mitwirkte, der MSV rechnet mit einem Muskelfaserriss, eine genaue Diagnose steht noch aus.

Die Verletzungssorgen um Karweina, aber auch um Connor Krempicki sowie Migel-Max Schmeling, die ebenfalls ausfallen, wurden wurden in den Test-Kicks durch den Einsatz heranrückender Zebras aufgefangen. So durfte sich Marcello Romano, erst im Januar vergangenen Jahres aus der Nachwuchsabteilung Gladbachs nach Duisburg gewechselt, empfehlen und tat das gleich mit einem Treffer.

Dieser gelang Rafael Camprobin Corchero, der ebenfalls noch in der A-Jugend des MSV kickt, nicht. Er wurde im Testspiel gegen den SV Rödinghausen, bei dem am Ende ein 1:1-Unentschieden zu Buche stand, eingesetzt, .

Gegner gestählt

Das Ergebnis war allerdings auch hier für Lieberknecht zweitrangig, vielmehr sollten seine Mannen ihren Rhythmus finden, indem jeder Spieler die nötige Einsatzzeit erhielt. Obwohl der Coach den Testspielsieg gegen Gladbach nicht zu hoch hängt: Er zeigt, dass die Duisburger, was den spielerischen Bereich angeht, gut vorbereitet in die restliche Rückrunde gehen.

Auch der erste Gegner nach der Winterpause war allerdings nicht untätig, der FC Ingolstadt trennte sich mit 1:1 vom Zweitligisten Regensburg. "Es war hart und intensiv über die volle Distanz hinweg", sagte FCI-Trainer Jeff Saibene nach der Partie - der MSV darf also einige Gegenwehr erwarten.

Schon Mitglied bei Wettanbieter sportwetten.de? Jetzt aktuelle sportwetten.de Erfahrungen lesen & bis zu 30€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!