MSV Duisburg: Der nächste Baustein ist da

Was folgt noch auf Marlon Frey?

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Freitag, 22.01.2021 | 08:00

Marlon Frey soll helfen den Abstieg zu verhindern. ©Imago images/foto2press

Nach Federico Palacios wurde gestern in Marlon Frey der nächste Winterneuzugang beim MSV Duisburg vorgestellt. Nach und nach verstärken die Meidericher sich so in allen Mannschaftsteilen, um dem drohenden Abstieg zu entgehen.

Der nominell im Sommer trotz einiger Abgänge wie Tim Albutat oder Lukas Daschner immer noch gute Drittliga-Kader war durch Verletzungen oder Krankheiten wie bei Moritz Stoppelkamp arg gebeutelt. Noch immer fällt mit Mirnes Pepic ein als Schlüsselspieler eingeplanter Mann aus, hat erst drei Spiele absolvieren können.

Angriff und Abwehr die nächsten Baustellen

Sein Profil erfüllt nun Marlon Frey. „Marlon ist ein Mittelfeldspieler, der unserem Stellenprofil eines Achters entspricht: Er ist ballsicher, läuferisch stark und spielintelligent“, erläuterte Sportdirektor Ivica Grlic bei der Vorstellung des Ex-Sandhauseners, der seine Stärken selbst ähnlich beschreibt: „Die 3. Liga ist zwar neu für mich, aber ich hoffe, der Mannschaft mit meiner Spielübersicht und Passgenauigkeit weiterhelfen zu können.“

Nun, da die Nachlizensierung geschafft ist, steht zu erwarten, dass Palacios und Frey nicht die letzten Verstärkungen bleiben. Mit dem langen Ausfall von Vincent Vermeij und einen bisher wenig Gefahr ausstrahlenden Orhan Ademi könnte noch ein Stürmer auf der Agenda stehen. Zudem könnte die schwächste Abwehr der Liga noch eine Nachbesserung erfahren. Mit Stefan Velkov ist beispielsweise ein praktisch in der Nachbarschaft wohnender Verteidiger inzwischen ablösefrei zu haben.