MSV Duisburg: Zwei Spiele Sperre für Beuckert

Nach Platzverweis gegen die Bayern Amateure

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Dienstag, 10.12.2019 | 15:07

Sven Beuckert im MSV-Training.

Der Platzverweis gegen München hat für Sven Beuckert ein Nachspiel. ©imago images/Revierfoto

Der MSV Duisburg muss in seinen verbleibenden beiden Spielen in diesem Jahr auf Torwart-Trainer Sven Beuckert verzichten. Wie die "Zebras" auf ihrem twitter-Kanal mitteilten, wurde der 45-Jährige nach seiner Roten Karte im Spiel gegen den Nachwuchs des FC Bayern für zwei Spiele gesperrt.

Was war passiert? Im Heimspiel war rund eine halbe Stunde gespielt, als Münchens Chris Richards an der Seitenlinie hart gegen Leroy-Jacques Mickels einstieg. Der Duisburger rutschte anschließend über den Asphalt vor der MSV-Bank. Beuckert protestierte lautstark und schlug den Ball weg, was Schiedsrichter Asmir Osmanagic mit der Roten Karte ahndete.

Premiere schon am 1. Spieltag

Durch die zwei Spiele sperre darf Beuckert in den Partien bei Unterhaching und Großaspach ab 30 Minuten vor dem Anpfiff keinen Kontakt mehr zum Team haben, zudem darf er weder Innenraum noch Kabine betreten. Ab 30 Minuten nach dem Abpfiff ist der Kontakt dann wieder erlaubt.

Eine Premiere ist die Sperre jedoch nicht: Magdeburgs Co-Trainer Silvia Bankert sah bereits am 1. Spieltag glatt rot. Im Heimspiel des FCM gegen Braunschweig schoss er den Ball zurück aufs Feld und traf dabei Marcel Bär, der nach einem Zweikampf am Boden lag. Schiedsrichter Felix Zwayer entschied auf Absicht, Bankert wurde vom Sportgericht des DFB daraufhin für ein Spiel gesperrt.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Wirwetten? Jetzt exklusiven Wirwetten Bonus sichern & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!