SC Verl schielt nach oben

"Die Lizenz für die 2. Liga ist in Arbeit."

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Montag, 18.01.2021 | 08:41
Raimund Bertels beim SC Verl

Raimund Bertels hat beim SCV alles im Griff. ©Imago images/Noah Wedel

Wieder einmal mischen die Aufsteiger die dritte Liga auf. Mit Türkgücü München, dem SC Verl und dem 1. FC Saarbrücken stehen drei Teams, die aus der Regionalliga kamen, unter den besten sieben Mannschaften der Tabelle. Die größten Ambitionen nach oben hegt unter dem Trio Türkgücü München – die Lizenz zur 2. Bundesliga soll beantragt werden.

Doch auch das Überraschungsteam schlechthin, der SC Verl, würde sich – sollte der beste Fall eintreten – dem Sprung nach oben nicht verschließen. „Die Lizenz für die 2. Liga ist in Arbeit. Alles andere wäre ja auch fahrlässig von uns“, sagt der SCV-Vorsitzende Raimund Bertels im Kicker (Ausgabe vom 18. Januar 2021).

Qualitäten auf vielen Ebenen

Fahrlässig wäre es deshalb, weil die Ostwestfalen auf Rang fünf liegend tatsächlich eine gute Ausgangsposition haben, um anzugreifen. Mit im Schnitt 1,89 Toren pro Spiel hat der SCV die zweitbeste Offensive der Liga. Zum Vergleich: Die Würzburger Kickers stiegen im letzten Jahr mit im Schnitt 1,87 Treffern pro Partie auf.

Dass ein Durchmarsch von der Regionalliga in die Zweitklassigkeit durchaus möglich ist, beweisen Beispiele aus der Vergangenheit wie Jahn Regensburg im Jahr 2017 oder die Würzburger Kickers 2016. Dort waren natürlich die Voraussetzungen ganz andere als jetzt in Verl – dennoch macht vor allem die Spielweise Mut.

Der offensive, auf Pressing getrimmte, Ansatz zahlt sich aus. Nichtsdestotrotz weiß der SCV allerdings auch, eine Führung zu verwalten. Sechsmal lag Verl zur Halbzeit in Front – sechsmal stand auch nach 90 Minuten ein Sieg zu Buche. Ein Rückstand hingegen bringt den Aufsteiger nicht aus der Fassung.

Das zeigte nicht nur das beeindruckende 4:3 gegen die SpVgg Unterhaching sondern auch das Remis gegen den FCK am Samstag. Achtmal netzte der SCV in der Schlussviertelstunde nun bereits ein – Ligahöchstwert.

Seit drei Spielen sind die Ostwestfalen ungeschlagen, obwohl der Offensiv-Anführer ausfällt. Zlatko Janjic ist er beste Vorlagengeber und Torschütze in einer Person, muss allerdings verletzungsbedingt zuschauen. Dass der SC Verl diesen Ausfall kompensieren kann, spricht für die Arbeit der Verantwortlichen neben und auf dem Platz.