SV Wehen Wiesbaden: Pezzoni winkt neuer Vertrag

Comeback in Testspiel

Neuer Vertrag in Wiesbaden möglich: Kevin Pezzoni

Bald wieder für den SVWW am Ball: Kevin Pezzoni © imago

Für Kevin Pezzoni beginnt das neue Jahr beim SV Wehen Wiesbaden mit guten Nachrichten. Nach seinem Comeback nach monatelanger Verletzungspause winkt dem Mittelfeldspieler bei den Hessen inzwischen auch eine Verlängerung seines am Saisonende auslaufenden Vertrages.

Wir werden uns mit Sicherheit zusammensetzen. (SVWW-Sportchef Christian Hock über Verhandlungen mit Kevin Pezzoni)

SVWW-Sportdirektor machte aus der entsprechenden Tendenz des Klubs im Trainingslager des Tabellendritten im spanischen Oliva Nova kein Hehl. Unter der Voraussetzung weiterer Verletzungsfreiheit und auch Leistung „werden wir uns mit Sicherheit mit ihm im Hinblick auf einen neuen Vertrag zusammensetzen“, sagte der Ex-Profi im Wiesbadener Kurier.

Wegen Adduktorenverletzung lange außer Gefecht

Pezzoni hat wegen eines Teilabrisses im Adduktorenbereich die komplette Hinrunde versäumt. In den zwei Spielzeiten zuvor war der frühere Bundesliga-Profi des 1. FC Köln in 71 Begegnungen für die Hessen zum Einsatz gekommen.

Unter der spanischen Sonne war Pezzonis Rückkehr ins Team ein Zeichen für sein nahendes Liga-Comeback. Bei Wiesbadens 4:1-Sieg im Testspiel gegen die Regionalliga-Reserve von Zweitligist Eintracht Braunschweig stand der gebürtige Frankfurter in der Anfangsformation und spielte 31 Minuten. Die Maßnahme wäre so geplant gewesen, erklärte Trainer Rüdiger Rehm nach dem Abpfiff.

Pezzoni ist sich nach seiner langen Leidenszeit der Bedeutung auch kleinerer Fortschritte trotz allen Ehrgeizes bewusst: „Man muss sich selbst die notwendige Zeit geben.“ Der Defensiv-Spezialist gesteht denn auch freimütig „schon noch Probleme bei Richtungswechseln“ ein.

Unabhängig von seinem Einsatz bereits zu Beginn des zweiten Saisonabschnitts gegen den VfL Osnabrück (20. Januar) oder erst zu einem späteren Zeitpunkt hat sich der „Musterprofi“ (Hock) mit seinem Team viel vorgenommen: „Wir wollen so lange wie möglich oben dabei bleiben.“

Zur verlockenden Aussicht für den SVWW auf die Rückkehr in die zweite Liga hält sich Pezzoni gleichwohl weitgehend bedeckt. Es wäre nicht richtig, „irgendetwas nach draußen zu posaunen“.