SV Wehen Wiesbaden: Schäffler-Einsatz unwahrscheinlich

Probleme in Offensive wachsen

Einsatz unwahrscheinlich: Wiesbadens Torjäger Manuel Schäffler

Vorerst wohl keine Jubelpose: SVWW-Stürmer Manuel Schäffler © imago/eibner

Beim SV Wehen Wiesbaden bereitet die Situation im Angriff vor der Reise zum nächsten Punktspiel bei Hansa Rostock (Mittwoch) Trainer Rüdiger Rehm Sorgen. Einerseits erscheint der Einsatz von Torjäger Manuel Schäffler wegen seiner Knöchelverletzung höchst unwahrscheinlich, andererseits sind Schäfflers Sturmkollegen Simon Brandstetter und Stephan Andrist noch nicht richtig in Schwung gekommen.

Schmerzen und Schwellung sind da. (SVWW-Torjäger Manuel Schäffler)

Schäffler rechnet offenbar gar nicht mit einer raschen Genesung. Zwar ist bis Dienstagmorgen noch keine Diagnose seiner Verletzung am rechten Knöchel aus dem vergangenen Heinmspiel gegen Aufsteiger Energie Cottbus (0:2) bekannt geworden, doch bezeichnete der 29-Jährige selbst die Lage im Wiesbadener Kurier als „eher schwierig. Schmerzen und Schwellung sind da“.

Probleme in der Offensive

Die Verletzung des 22-maligen Torschützen der vergangenen Saison verschärft die derzeitige Sturmschwäche der Hessen. Unumwunden räumte Rehm bereits ein, dass en der Offensive seines Teams haken würde.

Seine Hoffnungen setzt der Coach besonders auf Brandstetter. Gezielt redete Rehm den 28-Jährigen, der noch auf seinen ersten Saisontreffer wartet. in der Vorbereitung auf die Begegnung mit Rostock stark: „Ich bin keineswegs völlig unzufrieden mit ihm. Er investiert viel, ist ein unermüdlicher Arbeiter, dem einfach nur das Quäntchen Glück fehlt.“

Nicht wieder wie gegen Cottbus fehlen werden an der Ostsee Kapitan Sebastian Mrowca und Jules Schwadorf. Die disziplinarische Suspendierung des Duos wegen einer verpassten Mannschaftssitzung für das Duell mit Cottbus sei „gegessen“, sagte Rehm: „Beide gehören in Rostock wieder zum Kader.“

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!