Viktoria Köln: Antonitsch ein Thema

Verteidiger zuletzt beim FSV Zwickau

Nico Antonitsch beim FSV Zwickau

Nico Antonitsch machte bereits manchen Drittliga-Stürmer das Leben schwer. ©Imago images/foto2press

Viktoria Köln hat einen beachtlichen Saisonstart hingelegt mit sieben Punkten aus den ersten vier Spielen. Dass es noch Verbesserungspotenzial im Team von Pavel Dotchev gibt, zeigt aber zum Beispiel die Gegentor-Bilanz. Beim 5:3 über die FC Bayern U23 wurden schon die Treffer acht und neun kassiert.

Dabei war der Kader gerade in diesem Bereich mit den Ex-Fortunen Bernard Kyere und Moritz Fritz ergänzt worden. Beide fallen jedoch bis auf weiteres mit Verletzungen aus, Kyere machte zudem eine sehr unglückliche Figur am ersten Spieltag. Daher suchen die Verantwortlichen weitere Verstärkungen für die Defensive.

Stabilität und Torgefahr

Ein möglicher Kandidat ist nach Informationen von Liga-Drei.de Nico Antonitsch. Der Verteidiger verließ den FSV Zwickau nach der vergangenen Saison und ist seither auf Vereinssuche. Zuvor war der Österreicher zwei Jahre Stammspieler bei den „Schwänen“ gewesen. Zuvor hatte er in seiner Heimat unter anderem für den damaligen Bundesligisten SV Ried gespielt.

Der 27-Jährige Wiener gilt als robuster Zweikämpfer, der auch im gegnerischen Strafraum Stärken hat: Mit je drei Saisontoren in den letzten beiden Spielzeiten, davon vier per Kopf, sicherte er den Zwickauern manchen Punkt. Unter anderem zeichnete er im März 2018 verantwortlich für den 1:0-Endstand gegen den FC Hansa Rostock, der damals von Pavel Dotchev trainiert wurde.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose Betano App holen & bequem auf das nächste Viktoria-Spiel tippen!