Viktoria Köln feiert die Null

Erstmals seit dem 5. Spieltag ohne Gegentor

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Sonntag, 10.01.2021 | 09:37
Pavel Dotchev von Viktoria Köln

Pavel Dotchev sah seine Abwehr endlich stabiler. ©Imago images/Picture Point

Die Defensive blieb auch in dieser Spielzeit das Dauerthema bei Viktoria Köln. Trainer Pavel Dotchev benannte sie auch in seiner Analyse des bisherigen Saisonverlaufs als die größte Baustelle. Hoffnungen ruhten vor allem darauf, dass Maximilian Rossmann wieder im Training war. Der Abwehrchef kehrte gegen den FCK in die Startelf zurück, was sich gleich positiv auswirkte.

Die Null stand erstmals seit dem 5. Spieltag wieder, was Dotchev nach Abpfiff bei Magenta Sport sichtlich erleichtert konstatierte. „Wir haben vor dem Spiel gesagt, dass wir immer wieder gute Spiele machen, aber auch immer gut für ein Gegentor sind. Heute bin ich der Meinung, dass die Mannschaft gut verteidigt hat. Vom Torwart bis zum Sturm kann ich sehr zufrieden sein.“

Härteprüfung gegen Sararer & Sliskovic

Dennoch wollte der Bulgare nichts unversucht lassen, doch noch alle Punkte mit nach Köln zu nehmen, brachte am Schluss noch Albert Bunjaku und Timmy Thiele als frische Stürmer sowie Bernard Kyere als Kopfballspieler für einen letzten Offensiv-Standard.

Letzterer rettete dann aber hinten das Ergebnis, als er nach eben diesem Standard verhinderte, dass der FCK per Konter in letzter Sekunde seinerseits noch den Lucky-Punch landete.

Für die Rheinländer steht nun am Freitag eine echte Härteprüfung an. Denn Kaiserslautern konnte bislang selten im Angriff überzeugen. Türkgücü allerdings reist in Pater Sliskovic und Sercan Sararer mit zwei der besten Scorer der Liga an, wittert au0erdem wieder Morgenluft nachdem Investor Hasan Kivran sich nun doch nicht zurückziehen will.