Viktoria Köln: Keine Chance mehr bei Carls

Linksverteidiger wird nach Portugal verliehen

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Dienstag, 28.07.2020 | 13:39
Jonas Carls (l.) gegen Kevin Holzweiler.

Jonas Carls (l.) wird kommende Saison weder für Schalke noch erneut auf Leihbasis für die Viktoria auflaufen. ©imago images/MaBoSport

Mit viel Tempo spielte sich Jonas Carls in der Rückrunde in Startformation von Viktoria Köln. Ausgeliehen von Schalke 04, avancierte der 23-Jährige in kürzester Zeit zur ersten Wahl bei der Besetzung der Linksverteidiger-Position.

Noch Mitte Juli hatte Sportvorstand Franz Wunderlich gehofft, Carls erneut an die „Schäl Sick“ lotsen zu können, dieser sollte in der Vorbereitung bei seinem Stammklub vorspielen. „Die Hoffnung stirbt zuletzt“, hatte Wunderlich damals zu Protokoll gegeben. Nun steht fest: Diese Hoffnung ist definitiv gestorben.

Portugal statt Ruhrpott oder Rheinland

Denn wie der Bundesligist am Dienstag mitteilte, wird Carls erneut verliehen. Die kommende Spielzeit wird er im Trikot von Vitoria Guimares bestreiten und in der ersten Liga Portugals auflaufen, um sich dort über regelmäßige Einsätze entwickeln zu können. Diese Möglichkeit sahen die Verantwortlichen in Gelsenkirchen als nicht gegeben an.

Bei der Viktoria waren sich die Verantwortlichen bewusst, dass ein weiteres Engagement des in der Jugend von Leverkusen, Nürnberg und Schalke ausgebildeten Linksfußes äußerst unwahrscheinlich ist. Entsprechende Vorkehrungen wurden bereits getroffen und in die Tat umgesetzt.

Nachdem von allen vier Linksverteidigern im Kader, inklusive Carls, die Verträge ausliefen, wurde der Kontrakt mit Fabian Holthaus verlängert. Der 25-Jährige kam vor rund einem Jahr aus Rostock und hatte immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, die ihren Anteil an der Winter-Leihe von Carls hatten.